WERBUNG

Liebe Leserin, lieber Leser,

19.12.2014 – Mit einem Rückblick auf die meistgelesenen Artikel des Jahres, Neuerungen beim VersicherungsJournal, Gedanken zur „Umsonst-Mentalität“ und einem Weihnachtsgruß verabschiedet sich das VersicherungsJournal in die Betriebsferien.

WERBUNG
Bewerben oder nicht bewerben?
Wer die Antwort nicht weiß, sollte selbst eine Anzeige schalten. Vielleicht entstehen dadurch gute Chancen. Stellensuchende inserieren im VersicherungsJournal kostenlos und selbstverständlich anonym.

Mit etwa 1.800 eigenen Artikeln und fast 1.000 Einträgen im Medienspiegel hat die VersicherungsJournal-Redaktion das Branchengeschehen in diesem Jahr begleitet. Die Höhepunkte des Versicherungsjahres haben wir in vier Teilen zusammengefasst (VersicherungsJournal 15.12.2014, 16.12.2014, 17.12.2014, 18.12.2014).

Am meisten hat sich die Leserschaft in diesem Jahr wieder für Unternehmens- und Produktvergleiche interessiert. Am intensivsten berührt haben die Berichte zur bilanziellen Solidität der Lebens- und der privaten Krankenversicherer.

Stark nachgefragt wurden auch Berichte zum LVRG und den durch dieses Gesetz ausgelösten Änderungen in der Lebensversicherung.

Großes Interesse an Vergleichen

Der meistgelesene Beitrag des Jahres war der Bericht über das Lebensversicherungs-Rating von Morgen & Morgen (VersicherungsJournal 20.10.2014).

Dahinter rangieren Artikel über die Nettorenditen der Lebensversicherer (VersicherungsJournal 6.10.2014) und „Von diesen Gesellschaften wollen die Vertreter weg“ (VersicherungsJournal 17.1.2014).

Auf großes Interesse sind auch wieder die gedruckt und zum Herunterladen erhältlichen Extrablätter gestoßen.

  • Vertrieb der Zukunft – Zukunft des Vertriebs,
  • Rechtsschutz – Chancen und Hürden beim Verkauf eines Spezialprodukts,
  • Riester-Renten – Potenziale einer unterschätzten Vorsorgeform und
  • Zielgruppen – Mehr Ertrag durch Spezialisierung.

Angebot erweitert

Auch in diesem Jahr haben wir wieder das Angebot erweitert. Dazu gehört zum Beispiel die Möglichkeit, eigene Inhalte als „Originaltext“ zu publizieren (VersicherungsJournal 12.12.2014).

Neu ist auch der Autorenreport. Er richtet sich an Fachleute, die ihr Wissen im VersicherungsJournal einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung stellen möchten.

Ausgeweitet wurde das Angebot an Dossiers auf vier (Vorjahr drei) Neuerscheinungen.

Im Januar steht der Neustart des soeben übernommenen Map-Reports auf dem Programm (VersicherungsJournal 17.12.2014).

Eines der führenden Medien der Branche

Auch in diesem Jahr ist das Angebot an Fachmedien für die Versicherungswirtschaft vielfältiger geworden. In diesem zunehmenden Wettbewerb behauptet sich das VersicherungsJournal als eines der führenden Medien der Branche.

Über 50.000 Personen erhalten täglich den Newsletter „Heute im VersicherungsJournal.de“. Die Internetseite VersicherungsJournal.de verzeichnet monatlich durchschnittlich über eine Millionen Seitenzugriffe.

Laut der Makler-Media-Analyse der Yougov Deutschland AG ist das VersicherungsJournal das von Finanz- und Versicherungsmaklern meistgelesene Online-Medium (VersicherungsJournal 6.11.2014).

Vielen Dank

Das anhaltend große Interesse der Leserinnen und Leser an unseren Publikationen freut uns. Wir danken auch für zahlreiche Gastautorenbeiträge, Leserbriefe, Themenvorschläge und Insiderinformationen.

Ein herzliches Dankeschön sagen wir auch den Premium-Abonnenten sowie den Inhalte- und Anzeigenkunden. Ohne sie könnte das VersicherungsJournal nicht existieren.

„Umsonst-Mentalität“ nimmt ab

Immer noch erwarten viele Leserinnen und Leser, dass per Internet angebotene Informationen nichts kosten dürfen, während es bei Fachzeitschriften und Tageszeitungen selbstverständlich ist, dafür zu bezahlen.

Es verbreitet sich jedoch langsam die Bereitschaft, für journalistische Qualität auch im Online-Bereich zu bezahlen. Diesen Leserinnen und Lesern bietet das VersicherungsJournal einigen Mehrwert:

  • Unbegrenzten Zugang auf das Archiv,
  • Dossiers ohne Mehrkosten,
  • Extrablätter ab einer Woche vor dem Erscheinungs-Termin unbegrenzt frei,
  • Buch-Neuerscheinungen vorab zum ermäßigten Einführungspreis.

Freiwillig unterstützen, was wichtig ist

Wer die Archivbeiträge und die Dossiers nicht braucht, kann also umsonst lesen. Doch wer journalistische Qualität zu schätzen weiß, ist herzlich aufgerufen, die kostenfreien Leistungen des VersicherungsJournals durch das Premium-Abonnement freiwillig zu unterstützen. Mit dem Sammel-Rabatt für Unternehmen und Organisation gibt es dafür inzwischen eine zusätzliche Option (VersicherungsJournal 20.8.2014).

Unternehmen können mit zusätzlichen Anzeigenaufträgen zur Finanzierung beitragen.

Der VersicherungsJournal Verlag selbst finanziert auch Projekte mit, die ihm wichtig sind. In diesem Jahr unterstützen wir, wie im Vorjahr, Ärzte ohne Grenzen e.V. mit einer Spende. Darüber hinaus stellen wir der Hilfsorganisation Bannerflächen kostenlos zur Verfügung.

Betriebsferien bis 2. Januar

Mit dieser Ausgabe verabschieden wir uns in die alljährlichen Betriebsferien. Am 5. Januar sind wir wieder für Sie da.

Allen Leserinnen und Lesern wünschen wir ein frohes Weihnachtsfest, einen guten Start ins neue Jahr sowie ein gesundes, glückliches und erfolgreiches Jahr 2015!

Ihr Team des VersicherungsJournals

Leserbriefe zum Artikel:

Knut Kahnt - Dank für Berichterstattung. mehr ...

 
WERBUNG
WERBUNG
Treffen Sie das VersicherungsJournal...

... auf der DKM in Halle 4 an Stand A08.

Wir freuen uns schon auf Ihren Besuch und zahlreiche interessante Gespräche.

Freikarten erhalten Sie hier.

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
WERBUNG
Werben im Extrablatt

Mit einer Anzeige im Extrablatt erreichen Sie mehr als 14.000 Menschen im Versicherungsvertrieb, überwiegend ungebundene Vermittler. Über die Konditionen informieren die Mediadaten.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
„Da muss ich noch einmal drüber nachdenken“

Wenn Sie beim Fondsverkauf zu oft diesen Satz zu hören bekommen, dann lesen Sie dieses Buch.
Ein Fondsexperte erklärt, wie der Vertriebsprozess bei Fondsprodukten funktioniert und welche Verkaufsstorys Kunden überzeugen.

Mehr Informationen erhalten Sie hier...

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
5.11.2018 – Klassische Garantieprodukte waren einmal das Aushängeschild der Branche. Inzwischen sie sie das Sorgenkind und stellen die Lebensversicherer vor große Herausforderungen. Für die Map-Report-Redaktion Grund genug, das Klassik-Rating noch einmal neu aufzulegen. (Bild: VersicherungsJournal-Verlag) mehr ...
 
19.4.2013 – Die Hamburger Feuerkasse ist stolz auf ihre 337-jährige Tradition. Darauf aufbauend stellt sie sich jetzt neu auf. Mitarbeiter und Bestandskunden spielen dabei eine wichtige Rolle. mehr ...
 
22.2.2011 – Bei der Fachkreistagung Marketing/Vertrieb der Vereingung der Versicherungs-Betriebswirte stellte der Volkswohl Bund vor, wie Kunden künftig noch besser informiert werden können. mehr ...
 
21.12.2018 – Die heißesten Themen des Jahres, ein herzliches Dankeschön, ein Vorschlag und wann es nach der Weihnachtspause weitergeht. (Bild: Unsplash/Mossholder) mehr ...
 
22.12.2017 – Die heißesten Themen des Jahres, ein herzliches Dankeschön und wie es nach der Weihnachtspause weitergeht. (Bild: Pixaline/Pixabay CC0) mehr ...
 
18.9.2017 – Ohne Bilanzdaten geht bei Vergleichen von Versicherern gar nichts. Mit zwei neuen Quoten zeigt der Map-Report 895 anhand von 49 Kennzahlen, wie sich die deutschen Lebensversicherer im Geschäftsjahr 2016 entwickelten. (Bild: VersicherungsJournal-Verlag) mehr ...
 
23.12.2016 – Die heißesten Themen des Jahres, ein herzliches Dankeschön und wie es nach der Weihnachtspause weitergeht. mehr ...
WERBUNG