WERBUNG
WERBUNG

Kunden benachteiligt? BdV mahnt Lemonade ab

24.11.2021 – Der Bund der Versicherten kritisiert, dass Lemonade in seinen Policen Klauseln verwendet, die „absolut branchenunüblich sind und Kunden in unangemessener Weise benachteiligen“. Das beschuldigte Insurtech hält die Argumentation der Verbraucherschützer für „in diesem Maße nicht zutreffend“ und verweist unter anderem auf die Formulierungen in den Vertragsbedingungen.

Drei Textstellen in den Versicherungs-Bedingungen der Lemonade Insurance N.V. haben den Bund der Versicherten e.V. (BdV) auf den Plan gerufen. Die Verbraucherschützer halten die Passagen für unzulässig und haben deshalb den Onlineversicherer abgemahnt. Dies berichtete der BdV am Dienstag in einer Pressemitteilung.

Das deutsche Tochterunternehmen des US-amerikanischen Insurtechs Lemonade Insurance Company ist seit dem Frühjahr 2019 auf dem deutschen Markt präsent (VersicherungsJournal 12.6.2019). Es bietet über seine Website eine Hausrat- und eine Privathaftpflicht-Versicherung sowie eine Kombination aus beiden Produkten an.

„Dabei verwendet es in der Police Klauseln, die absolut branchenunüblich sind und die Kund*innen in unangemessener Weise benachteiligen“, meint der BdV.

Versicherungsschutz endet ohne Kündigung?

So müssten Versicherungsnehmer nach einem Umzug ihre Police kündigen und einen neuen Vertrag für die neue Adresse abschließen. Wer eine Lemonade-Kombipolice abgeschlossen habe, bei dem ende einen Monat nach dem Umzug ansonsten auch der Privathaftpflichtschutz, wird bemängelt.

„Die Regelung in den Versicherungs-Bedingungen von Lemonade, dass gar ohne jegliches Aussprechen einer Kündigung der Versicherungsschutz enden kann, ist nach Auffassung des BdV absolut ungewöhnlich und somit unangemessen benachteiligend“, heißt es. Insbesondere der Schutz der für alle Verbraucher wichtigen Privathaftpflicht-Versicherung dürfe nur durch eine ausdrückliche und verständliche Kündigung enden.

Außerdem seien vom Hausratversicherungs-Schutz Gegenstände ausgenommen, die sich im Haushalt der Versicherungsnehmer befinden, aber im Eigentum einer anderen Person sind.

„Nach Auffassung des BdV gehört es jedoch zum Wesensmerkmal einer Hausratversicherung, dass es auf die Eigentumsverhältnisse gerade nicht ankommt. Maßgeblich ist allein, dass die Sachen der privaten Nutzung (Gebrauch beziehungsweise Verbrauch) der Versicherungsnehmer*innen dienen“, wird kritisiert.

BdV liefert abgemahnte Textpassagen nach

Auf Nachfrage hat der BdV die abgemahnten Textstellen dem VersicherungsJournal mitgeteilt. Die bemängelten Sätze (hier kursiv hervorgehoben) zur Vertragskündigung lauten:

„Wenn sich eine der Daten, die du uns zur Verfügung gestellt hast, ändert, musst du uns dies unverzüglich mitteilen. Für den Fall, dass du umziehst, musst du diese Versicherungspolice kündigen und eine neue Versicherungspolice für deine neue Adresse abschließen. Sobald du mit dem Umzug startest, bist du weiterhin bis zu einem Monat an deiner aktuellen Adresse versichert.

Während dieser Zeit bist du auch an deiner neuen Adresse versichert, solange die neue Adresse innerhalb Deutschlands liegt. Sobald du aus deinem alten Zuhause vollständig ausgezogen bist, spätestens jedoch einen Monat nach Umzugsbeginn, endet diese Versicherungspolice automatisch.“

Der Satz, der in Zusammenhang mit der Hausratversicherung abgemahnt wurde, lautet: „Wir decken nur dein Eigentum ab, das sich in deinem Besitz befindet. Dinge, die du dir ausleihst oder freiwillig jemand anderem übergibst, sind nicht versichert.“

Verbraucherschützer erwarten Nachbesserungen

Die Verbraucherschützer sind optimistisch, dass sie mit ihrer Abmahnung erfolgreich sein werden.

„Wir gehen davon aus, dass sich Lemonade unserer Auffassung anschließt und die Versicherungs-Bedingungen entsprechend nachbessert“, wird Vorstand Stephen Rehmke in der Mitteilung seines Hauses zitiert.

Lemonade betrachtet die Argumentation als „nicht zutreffend“

Das Start-up allerdings erklärt auf Nachfrage gegenüber dem VersicherungsJournal: „Die Argumentation des BdV ist in diesem Maße nicht zutreffend.“

Zum Punkt Umzug an eine andere Adresse beziehungsweise Auswirkungen auf die Kombiversicherung Hausrat-Haftpflicht teilt Lemonade mit: „Nach einem Umzug endet der Privatversicherungs-Schutz des Kombi-Pakets (Hausrat+Haftpflicht) nicht nach einem Monat, sondern läuft – wenn nicht bewusst vom Kunden gekündigt – automatisch auf unbestimmte Zeit weiter. Die Formulierung in unserer Police bezieht sich ausschließlich auf den Hausratsschutz, der in der Tat einen Monat nach dem Umzug endet.“

In seiner Stellungnahme zitiert der Versicherer zur Veranschaulichung ein Auszug aus der Hausrat- und Privathaftpflicht-Police. Er betont, dass immer die Rede von „deinen Sachen” und nie von „dir”, also dem Kunden, sei, was verdeutliche, dass sich die Aussagen ausschließlich auf den Hausratschutz beziehen würden.

„Sobald du mit dem Umzug startest, sind deine Sachen weiterhin bis zu einem Monat an deiner aktuellen Adresse versichert. Während dieser Zeit sind deine Sachen auch an deiner neuen Adresse versichert, solange die neue Adresse innerhalb Deutschlands liegt. Nach einem Monat endet der Schutz deiner Sachen automatisch.”

Unsere Herangehensweise ist nicht branchenunüblich.

Lemonade

Unterschiedliche Regelungen auf dem deutschen Markt

Zum zweiten Kritikpunkt des BdV, der sich auf Gegenstände anderer unter der Hausrat- beziehungsweise Privathaftpflicht-Versicherung bezieht, schreibt Lemonade:

„Gegenstände, die sich Kunden nur ausgeliehen haben und die ihnen nicht gehören, wie beispielsweise ein Fahrrad, das sie sich temporär von einer Freundin geliehen haben (und das sie in ihrer Wohnung aufbewahren), sind nicht unter der Hausratversicherung mitversichert.

Unsere Herangehensweise ist jedoch nicht branchenunüblich. Es gibt auf dem deutschen Versicherungsmarkt Versicherungs-Unternehmen, die geliehene Sachen unter dem Hausratschutz einschließen, und es gibt wiederum andere, die dies nicht tun. Wir möchten noch hinzufügen, dass der Ausschluss ganz klar in unserer Police dargelegt ist (zur vollsten Transparenz für den Kunden).“

Onlineversicherer betont „äußerste Transparenz“

Für den eigenen Privathaftpflicht-Schutz sehe die Lage etwas anders aus. „Dort sind Schäden an Dingen, die dem Vermieter gehören und die der Kunde mitmietet (und die sich dementsprechend in seinem Zuhause befinden) unter der Kategorie ‚Mietsachschäden‘ abgedeckt. Die Rede ist hier beispielsweise von Möbeln, den Wänden, Böden et cetera“, heißt es.

Zusätzlich seien Gegenstände, die der Kunde vorübergehend mietet oder least, unter der Privathaftpflicht-Versicherung abgedeckt.

„Eines unserer Hauptziele ist, wie schon kurz angesprochen, äußerste Transparenz gegenüber unseren Kunden. Dementsprechend haben wir auch unserer Versicherungs-Bedingungen der Police 2.0 so einfach und verständlich wie möglich gehalten. In diesem Punkt vertreten wir, soweit von unserer Seite aus bewusst, ähnliche Ansichten wie der BdV“, teilt der Versicherer mit.

Bereits Kritik von Vermittlerseite aus

Die Verbraucherschützer des BdV sind nicht die Ersten, die das Versicherungsangebot des Insurtechs kritisch beäugen. Bereits vor zweieinhalb Jahren hat Hermann Hübner, Vorstandsvorsitzender der Vema Versicherungsmakler Genossenschaft e.G., in einem Gastbeitrag für das VersicherungsJournal im Detail seine Kritikpunkte aufgezählt.

In seinem Kommentar betrachtete er die Privathaftpflicht und Hausratversicherung als Bündelpolice und fand einige Lücken im Versicherungsschutz und in der Kalkulation. Hübner verwies auf mehrere Einschränkungen in der Hausratversicherung. Und zur Privathaftpflicht-Versicherung heißt es, man habe „es mit Schutz zu tun, der ganz deutlich unter dem liegt, was als marktüblich bezeichnet werden darf“.

Ein Fazit des Vema-Vorstands: „Allein mit den aufgezählten Ausschlüssen entfernt sich Lemonade stark von dem, was am deutschen Versicherungsmarkt als normal angesehen werden darf“ (24.6.2019).

Die Vertragsbedingungen der Lemonade-Policen sind auf der Homepage des Start-ups frei zugänglich nachzulesen.

Leserbriefe zum Artikel:

Erwin Daffner - Sehr schlechter Versicherungsschutz mit sehr viel Begeisterung verkauft. mehr ...

 
WERBUNG
WERBUNG
Die GKV als Vertriebschance

Die Verdienstmöglichkeiten für Berater in Sachen Kranken-
kassen sind ohne Frage sehr begrenzt. Doch der Bereich ist aus Sicht von Kundenbindung und -service keinesfalls zu unterschätzen. Wie das Thema aktiv eingesetzt werden kann, zeigt ein neues Dossier.

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Mediadaten.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Wie tickt Ihr Kunde?

In manchen Verkaufs-
gesprächen rennt man immer wieder gegen die Wand.

Woran es liegt und was Sie daran ändern können,
erfahren Sie in einem Buch
des VersicherungsJournals.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
24.6.2019 – Der Digitalversicherer wirbt mit Transparenz und Schnelligkeit. Er muss sich aber auch an den Leistungen und der Kalkulation messen lassen, kommentiert Vema-Vorstandschef Hermann Hübner. Seine Analyse der Versicherungs-Bedingungen offenbart gravierende Lücken. (Bild: Vema) mehr ...
 
19.9.2017 – Welche Produkte die Neugründung ab wann anbietet, wie viel Provision Makler erhalten und worin das Fintech-Unternehmen seinen Marktvorteil sieht, erklärten die Gründer auf einer Veranstaltung von Wefox in Hamburg. (Bild: Hinz) mehr ...
 
31.10.2019 – Bei Hausrat- und Wohngebäude-Versicherungen und ergänzenden Deckungen waren die Anbieter zuletzt besonders kreativ. Das zeigen die Beispiele von Conceptif, Domcura, Friday, GEV und Öffentliche Braunschweig. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
7.9.2018 – Aktuelle Bestandsaufnahmen und Blicke in die Zukunft der privaten und der gewerblichen Kfz-Versicherung geben die Marktberichte der Versicherungsmakler Aon und Marsh. Außerdem: Welche Trends den Wettbewerb verstärken und welche Prognose die Experten für Cyber-Policen geben. (Bild: Aon) mehr ...
 
19.1.2018 – Der digitale Makler hat den Verbraucherschützern zufolge Geschäftsbedingungen mit „erheblichen Rechtsmängeln“ verwendet. Welche Schritte eingeleitet wurden und wie Clark reagierte. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
2.11.2017 – Die Huk-Coburg unterstützt ein Innovations-Projekt. Kfz-Versicherer Friday setzt gleich auf vier Vertriebspartnerschaften. Die GDV-DL arbeitet mit Easy Login zusammen. HDI, Finanzchef24 und Mr-Money setzen ebenfalls auf Zusammenarbeit. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
29.2.2012 – Immer mehr Marktteilnehmer schließen sich mit externen Partnern zusammen, um den Umsatz anzukurbeln oder Synergien zu erzielen. Jüngste Beispiele sind der Großmakler Aon, HDI-Direkt und die HanseMerkur. mehr ...
 
15.9.2021 – Der Versicherungsmakler hat seinen „Versicherungs-Marktreport“ aktualisiert. Darin zeigen sich teils unterschiedliche Trends, die in den kommenden Wochen und Monaten den Markt bestimmen werden. (Bild: Marsh) mehr ...
 
4.8.2021 – Wie Verbraucher den Wert von Versicherern und Insurtechs in verschiedenen Sparten wie auch von Versicherungsvermittlern wahrnehmen, hat Servicevalue ermittelt. Die Marktforscher vergaben mehrfach die Auszeichnung „Deutschlands Kundenkönige“. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
15.6.2021 – Das Land Nordrhein-Westfalen stellt die höchsten Anforderungen an die Gifttierbesitzer. Aber auch ohne Versicherungspflicht ist eine Deckung der besonderen Risiken sinnvoll. Viele Halter erhalten aber nur Ablehnungen seitens ihrer Anbieter. (Bild: privat) mehr ...
 
11.6.2021 – In der Gunst der unabhängigen Vermittler hält der führende Akteur den ärgsten Verfolger schon seit geraumer Zeit klar auf Distanz. Heftiger ist das Duell um den Bronzerang, das sich zwei weitere Wettbewerber liefern. (Bild: Wichert) mehr ...
 
28.5.2021 – Der „juristischer Häuserkampf“ der von coronabedingten Betriebsschließungen betroffenen Unternehmer gegen viele ihrer Versicherer geht weiter. Rückendeckung erhalten die Kunden nun von einem Richter a.D., der seine aktiven Kollegen heftig kritisiert. (Bild: CDC, CC0) mehr ...
WERBUNG