WERBUNG
WERBUNG

Gestern war der Wurm drin

18.7.2017 – Zu dem gestern veröffentlichten Vergleich der relativen Finanzstärke der Lebensversicherer teilte die Swiss Life mit, dass sie ihren SFCR-Bericht nachträglich geändert hat. Dadurch schneidet der Lebensversicherer nun besser ab. Wegen eines Hardwaredefekts war das VersicherungsJournal gestern zeitweise nicht erreichbar. Jetzt stehen die Artikel wieder zum Abruf bereit.

Für Aufregung hat gestern der Artikel „Gewinner und Verlierer der Lebensversicherer bei Solvency II“ gesorgt. Dort war unter jenen Unternehmen, deren Finanzkraft nach dem Regelwerk vergleichsweise am stärksten zurückgegangen war, auch die Swiss Life AG aufgeführt gewesen.

Dieses Ergebnis beruht auf Berechnungen nach den Geschäftsberichten 2015 und den Ende Mai in den SFCR-Berichten veröffentlichten SCR-Bedeckungsquoten. Nach diesen Zahlen waren die Angaben im VersicherungsJournal korrekt.

Bericht wurde nachträglich korrigiert

Nachdem der Artikel erschienen war, teilte uns der Lebensversicherer mit, dass der bereits veröffentlichte SFCR-Bericht nachträglich durch eine Neufassung ersetzt wurde. Als Grund nannte eine Sprecherin vorherige Unstimmigkeiten bei der Interpretation der neuen Berichtspflichten.

Mit der berichtigten SCR-Bedeckung 2016 ohne Volatilitätsanpassung und Übergangsmaßnahmen von 330 Prozent liegt die Swiss Life nun auf Platz 13 der Lebensversicherer. Im relativen Vergleich zwischen 2015 und 2016 steigt die Gesellschaft daher auf den Rang elf der Gewinner auf.

Der VersicherungsJournal-Artikel wurde entsprechend angepasst.

Totaler Ausfall für eine Stunde

Gestern zwischen circa 10.20 Uhr und 11.20 Uhr waren die Internetseiten des VersicherungsJournals nicht erreichbar. Grund war ein Hardwaredefekt auf dem Webserver. Es musste ein fehlerhafter Speicherriegel ausgetauscht werden.

Wer gestern während der Reparaturzeit statt der erwarteten Lektüre nur eine Fehlermeldung zu sehen bekam, der kann natürlich heute noch nachlesen, was ihm oder ihr vorenthalten worden war.

Am einfachsten gelangt man zu den gestrigen Meldungen über den Link vorherige Ausgabe.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Geschäftsbericht
 
WERBUNG
WERBUNG
Die GKV als Vertriebschance

Die Verdienstmöglichkeiten für Berater in Sachen Kranken-
kassen sind ohne Frage sehr begrenzt. Doch der Bereich ist aus Sicht von Kundenbindung und -service keinesfalls zu unterschätzen. Wie das Thema aktiv eingesetzt werden kann, zeigt ein neues Dossier.

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Mediadaten.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Wie tickt Ihr Kunde?

In manchen Verkaufs-
gesprächen rennt man immer wieder gegen die Wand.

Woran es liegt und was Sie daran ändern können,
erfahren Sie in einem Buch
des VersicherungsJournals.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
3.12.2021 – Das Zinstief erhöht die Bewertungsreserven in den Büchern der Anbieter. Inzwischen machen sie einen überproportionalen Anteil der Ertragskraft aus, so Assekurata im „EKG“-Check. Dieser sei aber radikal notwendig. (Bild: Assekurata) mehr ...
 
3.12.2021 – Mit der Nummer 19 im Markt hat der mittlerweile siebte Akteur bekannt gegeben, wie die Versicherungsnehmer im kommenden Jahr bedient werden. Auf Basis der bisher veröffentlichten Deklarationen mehren sich die Anzeichen für einen überraschenden Trend. (Bild: Wichert) mehr ...
 
2.12.2021 – Im vergangenen Jahr konnte etwa jeder fünfte der 50 größten Akteure seine Beitragseinnahmen mindestens doppelt so stark wie der Markt steigern. Ein Anbieter legte sogar um über ein Viertel zu. (Bild: Wichert) mehr ...
 
2.12.2021 – Ein Beratungshaus hat untersucht, wie es den größten europäischen Versicherern in der Coronakrise ergangen ist. Zugleich wurde der Frage nachgegangen, warum einige Versicherer in zehn Jahren konstant stärker gewachsen sind als der Markt. Für Deutschland wurden acht „Outperformer“ ermittelt. (Bild: Zeb) mehr ...
 
1.12.2021 – Mit Nachhaltigkeit wird gerne geworben. Doch wie sieht es insgesamt hinter den Kulissen aus? Assekurata prüft dies mit einem neuen Rating. Dem Vertrieb soll es mehr Sicherheit in Haftungsfragen bringen. Denn der Beratungsbedarf zu diesem Thema wird sich signifikant erhöhen. (Bild: Lier) mehr ...
 
29.11.2021 – 2020 hat die Branche 4,4 Prozent der Einnahmen für das Neugeschäft ausgegeben. Die Spannbreite zwischen den einzelnen Gesellschaften ist allerdings gewaltig – und liegt bei unter einem bis mehr als 16 Prozent. Wer zu den Spitzenreitern und wer zu den Schlusslichtern gehört. (Bild: Wichert) mehr ...
WERBUNG