WERBUNG

Ergo-Tochter zeichnet kein Kfz-Neugeschäft mehr

21.9.2022 – Das noch junge Unternehmen muss seine Kernsparte aufgeben. Verluste bei den Beitragseinnahmen sind der Grund für die Aufgabe, wie die Ergo unterstreicht. Künftig soll sich der Direktversicherer auf Reise- und Gesundheitspolicen konzentrieren.

Die Digitaltochter des Ergo-Konzerns steigt aus dem Neugeschäft in der Kfz-Sparte aus. Das berichtete der Versicherungsmonitor zuerst, die Düsseldorfer bestätigten die Nachricht für die Nexible Versicherung AG. Als Gründe nennt das Unternehmen Einbrüche bei den Beitragseinnahmen im Vorjahr.

„Der unterjährige bestandswirksame Neugeschäftsbeitrag war 2021 verglichen mit 2020 niedriger. Das lag in erster Linie an externen Faktoren wie der Corona-Pandemie sowie der ‚Chip-Krise‘, wodurch es allgemein weniger Fahrzeugzulassungen gab“, erklärt die Ergo Group AG auf Nachfrage.

Den Kfz-Bestandskunden „bieten wir weiter den vollen digitalen Kunden- und Schadenservice über Nexible an“, so die Aussage des Konzerns.

Kfz-Sparte lässt Beitragseinnahmen einbrechen

Im vergangenen Geschäftsjahr gingen die gebuchten Beiträge des Insurtechs um 10,2 Prozent auf 36,7 Millionen Euro nach unten. Im Vorjahr waren es noch 40,9 Millionen Euro.

„Ursächlich für diese Beitragsentwicklung war im Wesentlichen das im Vorjahresvergleich schwächer verlaufene unterjährige Kraftfahrt-Neugeschäft“, wie der Versicherer in seinem auf Bundesanzeiger.de veröffentlichten Jahresabschluss 2021 anführt.

Laut Angaben der Ergo brachen die Beitragseinnahmen in der Kfz-Versicherung um 14,6 Prozent ein. Konkrete Kundenzahlen zum Bestand kommunizieren die Düsseldorfer nicht.

Das Prämienaufkommen in der Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung sank „spürbar“ auf 16,8 Millionen Euro, von 19,9 Millionen Euro 2020, so heißt es im Geschäftsbericht.

WERBUNG

Beschwerdequote spricht nicht für Direktversicherer

Auch bei den Reklamationen sah es für die Nexible nicht rosig aus. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungs-Aufsicht (Bafin) hat im vergangenen Jahr 1.115 Beschwerden über die deutschen Kraftfahrtversicherer abschließend bearbeitet (VersicherungsJournal 4.5.2022).

Auffällig ist, dass es sich bei den Anbietern mit hohen Beschwerdequoten mehrheitlich um Direktversicherer handelt. Ein tieferer Blick in die Statistik zeigt ferner ein auffällig hohes Reklamationsaufkommen bei Nexible.

Über die noch vergleichsweise junge Ergo-Tochter (22.3.2018, 23.10.2017) mit einem Bestand von etwa 90.000 versicherten Kfz-Risiken hat die Aufsicht im Berichtsjahr 57 (2020: 37; 2019: 53) Eingaben abschließend bearbeitet.

Wir […] sehen mit Nexible die Möglichkeit zur Schaffung von nachhaltigen Wettbewerbsvorteilen.

Ergo Group

Fokus auf Reise- und Gesundheitsmarkt

Wie aber geht es nach dem Ausstieg aus der Kfz-Sparte mit dem jungen Digitalversicherer weiter? Nexible soll sich künftig „konsequent auf innovative Angebote für die digitalaffinen Zielgruppen im Reise- und Gesundheits-Versicherungsmarkt“ konzentrieren, so die Vorgabe des Konzerns. In diesen Marktsegmenten sehen die Düsseldorfer „starkes Wachstums- und Ertragspotenzial“.

Nach eigener Aussage wird die Ergo an dem Insurtech festhalten und nennt dafür Gründe: „Wir sind von der Notwendigkeit der Schaffung eines dedizierten Angebots für die Bedürfnisse von Digitalkunden überzeugt und sehen mit Nexible die Möglichkeit zur Schaffung von nachhaltigen Wettbewerbsvorteilen.“

 
WERBUNG
WERBUNG
Erfolgreich durch die Corona-Krise

Die Covid-19-Pandemie ist nicht spurlos an den Vermittler-
betrieben vorbeigezogen.
Die BVK-Studie 2020/2021 zeigt jedoch, welche neuen Wege Sie einschlagen und wie Sie Ihren Betrieb insgesamt effizienter gestalten können.

Mehr erfahren Sie hier...

Kurzumfrage – Ihre Meinung ist gefragt!

WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Mediadaten.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Wie gewinnen Sie Ihre Neukunden?

Kunden gewinnen mit Vorträgen

Mit vielen Problemen wollen sich Verbraucher nicht beschäftigen.
In Vortragsveranstaltungen bringen Sie sie dazu,
ein Thema zu ihrer eigenen Sache zu machen.

Interessiert?
Dann klicken Sie hier!

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
18.10.2021 – Der Digitalversicherer baut weiter seine Vertriebsabteilung aus. Dahinter steht ein ehrgeiziger Plan, der auch das Geschäft in Deutschland bestimmt. Für die kommenden Monate kündigt Deutschland-Chef Nicolas Pöltl diverse Neuerungen an. (Bild: Wefox) mehr ...
 
12.6.2020 – Die R+V Krankenversicherung AG hat ihre technische Vertriebs- und Serviceunterstützung kräftig ausgebaut. Vorständin Nina Henschel erzählt im Interview, wie sich Vollversicherungen virtuell verkaufen lassen, worauf der Vertrieb achten sollte und wie sich die Beitragsentwicklung darstellt. (Bild: Oliver Rüther) mehr ...
 
24.1.2022 – Der Chefredakteur der Zeitschrift für Versicherungswesen, Marc Surminski, hat in diesem Jahr wieder einen (nicht ganz ernst gemeinten) Blick in die Zukunft gewagt. Er sieht für den Vertrieb, angezählte Sparten wie auch die handelnden Akteure überraschende Entwicklungen voraus. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
20.12.2021 – Wegen der Coronakrise schnitten die Kfz-Versicherer im vergangenen Jahr versicherungstechnisch so gut ab wie schon lange nicht mehr. Doch zwei Akteure gaben mehr aus für Schäden und Kosten als sie einnahmen. Einige weitere Marktteilnehmer schrieben nur so gerade eben Gewinne. (Bild: Wichert) mehr ...
 
23.6.2021 – Fast zwei von drei der 50 größten Anbieter bauten das Prämienvolumen zwischen 2014 und 2019 stärker aus als der Markt, der um ein Sechstel wuchs. Elf Akteure legten um mehr als die Hälfte zu, einer konnte die Einnahmen sogar mehr als vervierfachen. (Bild: Wichert) mehr ...
 
14.4.2021 – Corona hat im vergangenen Jahr auch bei der Versicherungsgruppe für Verunsicherung und viele Überraschungen gesorgt. Die waren aber überwiegend positiv und sollen auch den Mitgliedern und Kunden zugutekommen. (Bild: Schmidt-Kasparek) mehr ...
 
8.3.2021 – In etwa vier von fünf der 50 größten Akteure konnten den Bestand an versicherten Risiken zwischen 2014 und 2019 ausbauen. Wer im siebenstelligen Bereich wuchs und wer mit fast 2,4 Millionen Stück am stärksten zulegte, zeigt eine Analyse. (Bild: Wichert) mehr ...
WERBUNG