DEVK erwartet moderate Preissteigerungen in Kraftfahrt

15.9.2020 – Auch die Nummer fünf im K-Markt plant einen Telematik-Tarif und will dabei eine Unsitte am Steuer besonders ahnden. Das und teils erstaunliche Entwicklungen präsentierte die Versicherungsgruppe beim „Corona-Pressegespräch“. (Bild: DEVK)

WERBUNG
Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Login für Premium-Abonnenten

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren.

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
21.5.2021 – Für 2020 geht MSK nach bisher vorliegenden Marktzahlen von 3,3 Milliarden Euro Gewinn für die Kraftfahrt-Versicherer aus. Bei der Fachtagung ging es auch um den Preiskampf in Cyber und die Betriebsschließungs-Versicherung. (Bild: MSK) mehr ...
 
9.6.2021 – Auf der Bilanzpressekonferenz des Versicherers ging es um den intensiver werdenden Wettbewerb in Kraftfahrt. Die niedrigen Unfallzahlen 2020 drücken auf die Preise. Trotz Corona wurde ein neuer Neugeschäftsrekord aufgestellt – allerdings mit weniger Gewinn. (Bild: DEVK) mehr ...
 
14.4.2021 – Corona hat im vergangenen Jahr auch bei der Versicherungsgruppe für Verunsicherung und viele Überraschungen gesorgt. Die waren aber überwiegend positiv und sollen auch den Mitgliedern und Kunden zugutekommen. (Bild: Schmidt-Kasparek) mehr ...
 
22.3.2021 – Bei der Betriebsschließungs-Versicherung gibt es weiterhin viel Streit vor Gericht. Auch Vermittler stehen in der Schusslinie von Rechtsanwälten. (Bild: CDC, CC0) mehr ...
 
21.1.2021 – Die aktuarielle Unternehmensberatung MSK hat eine Lösung errechnet. Neues wurde auch zu Telematik-Tarifen vermeldet, die jetzt Fahrt aufnehmen, sowie zur Nachhaltigkeit. (Bild: MSK) mehr ...
 
23.12.2020 – Die Corona-Pandemie birgt auch für die Versicherungswirtschaft vielfältige Risiken. Besonders fatal zeigt sich das beim Risiko der verpassten Chancen. Hängenbleiben wird wieder einmal, dass sich die Branche drücken will. (Bild: Müller) mehr ...
 
10.6.2020 – Die Schaden- und Unfallversicherungen dürften die Pandemie insgesamt mit einem blauen Auge überstehen, so die Prognose der Analysten. Dabei seien die Auswirkungen je nach Sparte sehr unterschiedlich und zum Teil sogar positiv. (Bild: Assekurata) mehr ...
WERBUNG