WERBUNG

Caritas und Kölner Pensionskasse auf dem Weg der Besserung

27.11.2019 – Nach ihren Vertreterversammlungen teilen die Kölner Pensionskasse und ihre in Personalunion geführte Schwestergesellschaft Caritas Pensionskasse wesentliche Zahlen für das Geschäftsjahr 2018 mit. Beide Gesellschaften hatten zum Zeitpunkt ihrer Pressemitteilung noch keinen Geschäftsbericht für 2018 online gestellt. Für den externen Betrachter lässt sich die Lage somit weder überprüfen noch interpretieren.

WERBUNG
Bewerben oder nicht bewerben?
Wer die Antwort nicht weiß, sollte selbst eine Anzeige schalten. Vielleicht entstehen dadurch gute Chancen. Stellensuchende inserieren im VersicherungsJournal kostenlos und selbstverständlich anonym.

Die in Schieflage geratene Kölner Pensionskasse VVaG und ihre Schwester Pensionskasse der Caritas VVaG haben das Geschäftsjahr 2018 jeweils mit einem kleinen Gewinn beendet. Im Anschluss an ihre Vertreterversammlungen haben sie Pressemitteilung versendet, in denen sie diese Ergebnisse als „solide“ einstufen.

Winziger Gewinn

Beide Pensionskassen sind für das Neugeschäft geschlossen (VersicherungsJournal 20.5.2019, 6.12.2018, 5.12.2018 und 4.12.2018). Im Rahmen der Sanierung haben sie die Leistungen ihrer Versicherten um zusammen rund 170 Millionen Euro gekürzt.

Olaf Keese (Bild: Kölner Pensionskasse)
Olaf Keese
(Bild: Kölner Pensionskasse)

Olaf Keese, Vorstandschef beider Kassen, nennt die Sanierung „einen gravierenden Einschnitt“ und sieht sich mit den Sanierungskonzepten jeweils auf dem richtigen Weg. Letzten Angaben zufolge hatte die Kölner Pensionskasse einen Finanzbedarf von 62,5 Millionen Euro auszugleichen, die Caritas von 146,6 Millionen Euro.

Nach dem Ausgleich des Finanzbedarfs in der Bilanz 2017 beendet die Kölner Pensionskasse eigenen Angaben zufolge das Berichtsjahr 2018 mit positiven 0,343 Millionen Euro Ergebnis, die dem Gründungsstock zugeführt werden. Bei der Caritas beträgt das Geschäftsergebnis 0,522 (Vorjahr nach Sanierung 0) Millionen Euro, die der Verlustrücklage zugeführt werden.

Verlust in der Kapitalanlage

Bei der Kölner Pensionskasse wuchs der Bestand aufgrund von rechtlich veranlasster Vertragsteilungen leicht auf 31.553 (31.449) Versicherte. Die Beiträge gingen um 0,58 Prozent auf 21,97 Millionen Euro zurück. An Versicherungsleistungen wurden 7,99 (7,16) Millionen Euro ausgezahlt.

Die Kapitalanlagen stiegen um 2,59 Prozent auf 353,71 Millionen Euro. Sie erbrachten nach Unternehmensangaben zwar Erträge von 10,7 (9,6) Millionen Euro, nach Abzug des Aufwandes bleibt aber ein Defizit von rund 106.000 Euro. Dies entspricht einer Nettoverzinsung von minus 0,03 Prozent nach positiven 2,57 Prozent im Vorjahr.

Die negative Verzinsung ergibt sich aus Abschreibungen auf Wertpapiere, die bereits im Rahmen der Sanierung berücksichtigt worden seien, so die Pressemitteilung. Als laufende Brutto-Verzinsung werden 3,24 (3,05) Prozent und als laufende Durchschnittsverzinsung 2,97 (2,81) Prozent genannt.

Vertreterversammlung verabschiedet Jahresbilanz 2018

Der Versichertenbestand der Pensionskasse der Caritas verringerte sich auf 24.760 (25.000) Versicherte. Die Beiträge stiegen hingegen um 2,66 Prozent auf 9,37 Millionen Euro. An Versicherungsleistungen wurden 31,97 (32,08) Millionen Euro ausgezahlt.

Mit ihren um 2,7 Prozent auf 462,9 Millionen Euro gesunkenen Kapitalanlagen erwirtschaftete auch die Caritas Pensionskasse Verluste. Brutto brachten sie zwar 21,60 (24,98) Millionen Euro Erträge, netto stellte sich jedoch ein Verlust von 1,96 Millionen Euro ein; Vorjahr minus 17,82 Millionen Euro.

Auch hier belasteten nicht weiter erläuterte Abschreibungen auf Wertpapiere. Diese seien bereits im Rahmen der Sanierung berücksichtigt worden. Die Nettoverzinsung liegt bei minus 0,42 (-3,59) Prozent. Die laufende Brutto-Verzinsung wird auf 3,36 (2,06) Prozent, die laufende Durchschnittsverzinsung auf 2,89 (1,50) Prozent beziffert.

Stühlerücken im Aufsichtsrat

Nach Unternehmensangaben wurde Oliver Butke zum neuen Vorsitzenden des Aufsichtsrats bestimmt. Angaben zu Butke liefert die Pensionskasse nicht. Sein Stellvertreter ist Stefan Sendker. Der bisherige Vorsitzende des Aufsichtsrats Thomas Vortkamp gehört dem Gremium weiterhin an.

Leserbriefe zum Artikel:

Peter Schramm - Aufsichtsrechtliches Ziel ist nur das sichere Überleben. mehr ...

Schlagwörter zu diesem Artikel
Geschäftsbericht · Pension · Pensionskasse
 
WERBUNG
WERBUNG
Aufbruch in die neue bAV-Welt

Die bAV sendet positive Signale – zugleich aber nehmen technische und regulatorische Anforderungen zu.

Über Hürden und Chancen für den Vertrieb berichtet ein neues Dossier.

WERBUNG
VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
WERBUNG
Werben im Extrablatt

Mit einer Anzeige im Extrablatt erreichen Sie mehr als 14.000 Menschen im Versicherungsvertrieb, überwiegend ungebundene Vermittler. Über die Konditionen informieren die Mediadaten.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Fonds sind kein Teufelszeug

Von Fonds und Fondspolicen lassen die meisten Deutschen die Finger. Wie Sie dennoch mit dieser Produktgruppe Vertriebserfolge einfahren, zeigt ein aktuelles Praxisbuch.

Mehr Informationen erhalten Sie hier...

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
22.11.2019 – Die Verbreitung der betrieblichen Altersversorgung (bAV) lässt immer noch zu wünschen übrig. Nicht einmal die Hälfte der Arbeitnehmer besitzt einen entsprechenden Vertrag. Aber es gibt auch positive Signale – und weitere Verbesserungsvorschläge von bAV-Experten. (Bild: Brüss) mehr ...
 
29.7.2019 – Die Versicherungsgruppe konnte laut Geschäftsbericht 2018 sowohl die Beitragseinnahmen wie den Gewinn deutlich erhöhen, aber teilweise nahm die Zahl der Policen ab. Die Programme zur weiteren Steigerung der Unternehmens-„Fitness“ wirken sich auch bei den Maklern aus. (Bild: VHV) mehr ...
 
29.5.2019 – Mit welchen akuten Problemen mit der Versicherungsaufsicht und den Kapitalmärkten sich die Altersvorsorge-Einrichtungen derzeit herumschlagen, und wie die Auswege aussehen können, wurde auf einer Fachtagung deutlich. (Bild: Schmidt-Kasparek) mehr ...
 
20.5.2019 – Die Sanierung kostet die Versicherten einen dreistelligen Millionenbetrag. Für das Neugeschäft bleiben beide Gesellschaften geschlossen. Berichtet wird von Fehlern des Managements und einem Personalwechsel. (Bild: Kölner Pensionskasse) mehr ...
 
26.4.2019 – Der Umbau ihres Geschäftsmodells hat die deutsche Gruppe 2018 Wachstum gekostet – vor allem in Leben und Kranken. Das Ergebnis fällt aber deutlich besser aus. (Bild: Axa) mehr ...
 
11.4.2019 – Einen Rekordgewinn wie im Geschäftsjahr 2017 konnte die R+V anlässlich der Präsentation zwar für 2018 nicht verkünden. Neue Höchststände wurden aber dennoch erreicht. (Bild: R+V) mehr ...
 
14.2.2019 – Das schwache Börsenjahr 2018 hat Spuren in der BVI-Investmentstatistik hinterlassen. Privatanleger investierten 20 Milliarden Euro zusätzlich. In seiner Jahresbilanz kam der Verband auch auf die Themen Riester und Regulierung zu sprechen. (Bild: Ullrich) mehr ...
 
29.1.2019 – Die deutsche Versicherungswirtschaft hat sich über die Geschäftsentwicklung im vergangenen Jahr zufrieden geäußert. Heute wurden nach vorläufigen Ergebnissen die Zahlen zu den Beitragseinnahmen präsentiert und Erwartungen für 2019 formuliert. (Bild: Brüss) mehr ...
WERBUNG