WERBUNG

Wie sich die Erwerbstätigenquote Älterer entwickelt

29.6.2010 – Die Rente ab 67 rückt allmählich näher. Aber haben ältere Menschen auch die Chance, länger zu arbeiten? Die Bundesregierung antwortete jetzt auf eine Große Anfrage der Linksfraktion.

Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Login für Premium-Abonnenten

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren:

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

Schlagwörter zu diesem Artikel
Arbeitslosenversicherung · Lebenserwartung · Rente
WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
14.6.2017 – Die Beitragsätze zur Sozialversicherung werden in den kommenden Jahrzehnten ohne umfassende Reformen massiv ansteigen. Zum Teil provokante Reformvorschläge finden sich in einem Gutachten, das die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft in Auftrag gegeben hat. (Bild: Brüss) mehr ...
 
13.8.2013 – Das Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung hält die Demografiestrategie der Bundesregierung für völlig unzureichend. Es legte jetzt ein eigenes Konzept mit Vorschlägen zum Thema Rente und Sozialsysteme vor. mehr ...
 
4.12.2012 – Wenn wegen zu weniger Geburten das Arbeitskräftepotenzial schwindet, dann könnte nach Einschätzung der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) die Gruppe der Über-55-Jährigen den Wohlstand sichern – mit einem relativ einfachen Konzept. mehr ...
 
9.2.2011 – Auch wenn es Vermittler nicht gerne erzählen: Die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) bietet in einigen Bereichen mehr Leistung als die private Konkurrenz. Aber es geht auch anders, wie ein aktuelles Tarifbeispiel zeigt. mehr ...
 
6.5.2020 – Die sehr unterschiedlichen Rentenfaktoren hätten deutlich mehr Einfluss auf den Erfolg oder Misserfolg einer Riester-Rente als die Kapitalanlage, kritisiert der Bund der Versicherten und fordert Konsequenzen. (Bild: Schmidt-Kasparek) mehr ...
 
22.1.2020 – Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungs-Aufsicht warnt vor drohenden Rentenkürzungen bei Pensionskassen. Eine Lösung sei in Sicht, sagte Exekutivdirektor Dr. Frank Grund am Dienstag auf einer Tagung und nannte dafür auch eine zeitliche Perspektive. (Bild: Schmidt-Kasparek) mehr ...
WERBUNG