WERBUNG
WERBUNG

Welche Aufklärungspflichten Notare haben

30.8.2021 – Ein Landwirt hatte mit seiner damaligen Verlobten einen Ehevertrag abgeschlossen und sich dabei von einem Notar beraten lassen. Als der Vertrag nach der Scheidung vom zuständigen Amtsgericht für sittenwidrig und unwirksam erklärt wurde, zog er gegen seinen Berater vor Gericht. (Bild: Pixabay, CC0)

Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Login für Premium-Abonnenten

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren.

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

Schlagwörter zu diesem Artikel
Rente · Schadenersatz
WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
13.9.2021 – Nach einem Rechtsstreit zwischen einer Versicherten und einem Versicherer im Zusammenhang mit dem Abschluss eines Rürup-Renten-Vertrages wollte das Finanzamt mehrere bereits bestandskräftige Einkommensteuer-Bescheide ändern. Weil die Frau das nicht einsah, landete der Fall vor Gericht. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
26.5.2021 – In den Hype um das Impfen steigen Asspario und die Bayerische mit einer selbstständigen Impfschaden-Deckung ein. Neues für Privatkunden bringen außerdem Adam Riese, Arag, Degenia und Rhion an den Start. Darunter sind Leistungen fürs Homeschooling oder bei Mobbing. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
10.3.2021 – Gern rollen Vermittler mit den Augen, wenn es um eine weitere Regulierung geht. Doch ein Verstoß gegen die EU-Direktive zur Geeignetheitsprüfung von Produkten kann im Schadensersatz enden. Auch droht ein Konflikt mit dem VVG, schreibt Professor Hans-Peter Schwintowski. (Bild: privat) mehr ...
 
18.6.2020 – Für einen Beschäftigten bestand im Rahmen einer Gruppenversicherung eine Rentenversicherung. Als er aus dem Betrieb ausschied, wurde diese in eine beitragsfreie Version umgewandelt. Doch dann forderte der Mann vom Versicherer, den Vertrag unverändert fortzusetzen. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
27.5.2020 – Wegen eines ärztlichen Fehlers war eine Frau von Geburt an behindert. Als sie Urlaub machen wollte, weigerte sich der Haftpflicht-Anbieter des Schädigers, die damit verbundenen Mehrkosten zu übernehmen. Der Fall landete schließlich vor dem Bundesgerichtshof. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
22.4.2020 – Die Stiftung Warentest hat 53 Kombipakete (Privat-, Berufs- und Verkehrsrechtsschutz) unter die Lupe genommen. Etwa vier von zehn Tarifen erhielten immerhin ein „gut“. Welche Produkte am besten abgeschnitten haben. (Bild: Stiftung Warentest) mehr ...
 
28.8.2019 – Aufgrund seiner Arbeitsunfähigkeit hatte ein Mann keinen Urlaub genommen. Er wurde ihm stattdessen ausgezahlt. Strittig war anschließend, ob die Zahlungen als Einkommen aus nichtselbstständiger Arbeit zu versteuern sind. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
WERBUNG