WERBUNG

Was die Große Koalition in Sachen Rentenversicherung plant

29.11.2013 (€) – CDU/CSU und SPD haben im mühsam ausgehandelten Koalitionsvertrag festgezurrt, wie das Rentenrecht in den kommenden vier Jahren verbessert werden soll. (Bild: Brüss)

Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Login für Premium-Abonnenten

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren.

Premium-Abonnement auch als Wertschätzung der Redaktion

Premium-Abonnentinnen und -Abonnenten erhalten den Zugriff auf alle Inhalte vom VersicherungsJournal. Sie leisten zudem einen unverzichtbaren Beitrag für die redaktionelle Unabhängigkeit. Der Verlag ist für diese Wertschätzung sehr dankbar.

WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
12.10.2016 – Der Versuch einer Zwischenbilanz: Der Renten-Dialog zwischen Regierung sowie Verbänden und Institutionen steht kurz vor dem Ende. Dann liegt es an Arbeits- und Sozialministerin Andrea Nahles (SPD), ein Reformpaket vorzulegen. (Bild: Brüss) mehr ...
 
14.9.2015 – Im Bereich des Rentenrechts und der Altersvorsorge stehen in der Großen Koalition noch wichtige Themen an. Im Interview mit dem VersicherungsJournal gibt der CDU-Sozialexperte Peter Weiß Auskunft über den Stand der Dinge. (Bild: Brüss) mehr ...
 
24.10.2013 – Die Verhandlungen zur Bildung einer großen Koalition haben gestern begonnen. Angesichts zunehmender Altersarmut erwartet die Versicherungswirtschaft klare Signale zur Verbesserung der Altersvorsorge. mehr ...
 
24.3.2022 – Eine Studie durchleuchtet die Herausforderungen des deutschen Altersvorsorgesystems, zeigt mögliche Reformansätze auf und erklärt deren Wirkungsweise. Die Autoren fordern mit Nachdruck, kapitalgedeckte Systeme außerhalb der gesetzlichen Rentenversicherung zu stärken. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
13.9.2019 – Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung hat für die Bertelsmann Stiftung untersucht, wie sich die Altersarmut bis 2039 entwickeln könnte. Die Forscher bemängeln insbesondere die vorliegenden Grundrentenmodelle und plädieren für einen alternativen Ansatz. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
31.5.2019 – Den Zusammengang zwischen einem sinkenden Rentenniveau und dem Armutsrisiko hat das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung im Auftrag des Deutschen Gewerkschaftsbundes untersucht. Tenor: jetzt mit privater und betrieblicher Vorsorge gegensteuern. (Bild: DIW) mehr ...
 
21.2.2018 – Beim MCC-Kongress „Zukunftsmarkt Altersvorsorge 2018“ trafen die verschiedenen Interessengruppen der betrieblichen Altersversorgung aufeinander. Dabei zeigten sich sehr unterschiedliche Vorstellungen, wie mit der neuen Rechtsgrundlage umzugehen ist. (Bild: Brüss) mehr ...
WERBUNG