Was der Traum vom Haus heute kosten kann

11.9.2023 (€) – Wohneigentum in den Metropolen ist unbezahlbar. Aber auch Bestandsobjekte im Speckgürtel oder auf dem platten Land können finanzielle Tücken haben. Zu welchem Preis Immobilien in den 400 kreisfreien Städten und Landkreisen angeboten werden, zeigt eine Übersicht von Immowelt. (Bild: Pixbay CC0)

Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Login für Premium-Abonnenten

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren.

Premium-Abonnement auch als Wertschätzung der Redaktion

Premium-Abonnentinnen und -Abonnenten erhalten den Zugriff auf alle Inhalte vom VersicherungsJournal. Sie leisten zudem einen unverzichtbaren Beitrag für die redaktionelle Unabhängigkeit. Der Verlag ist für diese Wertschätzung sehr dankbar.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Immobilie · Zinsen
WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
19.12.2023 – 2023 war am Immobilienmarkt ein turbulentes Jahr, geprägt von Preisrückgängen und steigenden Zinsen. Wohneigentum stellt für Vorsorgesparer aber immer noch eine sichere Bank dar. Das zeigt eine Betrachtung über fünf Jahre. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
15.12.2023 – Die Preise für Wohneigentum sanken in den vergangenen Monaten. Trotzdem bleiben Erwerb und Finanzierung teuer. Was Objekte in den sieben Metropolen aktuell kosten, hat Stiftung Warentest ausgewertet. (Bild: Stiftung Warentest) mehr ...
 
11.12.2023 – Die Preise sinken, trotzdem löst das keinen Nachfrageschub aus. Viele Käufergruppen können sich Eigentum schlicht nicht mehr leisten. Was das mit den Angeboten macht, zeigt ein aktueller Vergleich mit dem Vorjahr. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
4.9.2023 – Privatanleger, die für ihre Altersvorsorge auf eine Immobilie zur Vermietung setzen, sollten dabei diverse Faktoren berücksichtigen. Denn die Höhe der Rendite wird nicht nur von der Lage bestimmt – auch das Einkommen spielt eine wichtige Rolle. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
25.8.2023 – Die Preise für Objekte in der Stadt sinken. Trotzdem kosten mittelgroße Bestandswohnungen in Hamburg oder Frankfurt am Main im Schnitt immer noch knapp eine halbe Millionen Euro. Warum man die Investition in Eigentum für die Altersvorsorge hinterfragen kann. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
24.7.2023 – Die Immobilienpreise sinken, die Mieten steigen – lohnt sich wieder eine Investition in die eigenen vier Wände? Stiftung Warentest hat Zahlen zu 62 Städten und Landkreisen zusammengetragen und zeigt, wo die Monatsbelastung beim Erwerb im Vergleich zur Miete vergleichsweise gering ausfällt. (Bild: Stiftung Warentest) mehr ...
 
7.7.2023 – Die Unsicherheit bei Privatanlegern ist groß: Sind Wohnobjekte noch eine sichere Bank für die Altersvorsorge? Die Antwort auf diese Frage fällt sehr unterschiedlich aus – und lässt viel Raum für Interpretationen. Eine große Rolle wird künftig aber die Energieklasse der Objekte spielen. (Bild: Immowelt) mehr ...
 
16.6.2023 – Geschäftsidee und Konditionen sind durchaus umstritten. Die Unternehmen stehen unter Zugzwang. Die ersten Firmen ändern jetzt ihre Verträge – eine Maßnahme betrifft sogar energetische Sanierungen. (Bild: Stachelbeer, CC BY 2.0) mehr ...
 
9.6.2023 – Baufinanzierung ist nach wie vor ein analoges Geschäft. Verschiedene Ansätze sollen den Prozess beschleunigen. Profitieren werden davon Käufer, Banken und der Vertrieb. Ein großer Vermittler hat jetzt eine neue Anwendung präsentiert. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
5.6.2023 – Wenn der Bestandsbau schlechte Werte ausweist, müssen Verkäufer im schlechtesten Fall mit Abschlägen von bis zu 30 Prozent rechnen. Experten erklären, warum Aussitzen in diesem Fall zwecklos ist. (Bild: JLL) mehr ...
 
23.5.2023 – In einer aktuellen Prognose für die kommenden Jahre nennt die Postbank Städte und Landkreise mit den höchsten Wertsteigerungen für Eigentumswohnungen im Bestand. Und Regionen, in denen Verkäufern Verluste drohen. (Bild: Postbank) mehr ...
WERBUNG