WERBUNG

Versicherer-Service im Schadenfall ist meist unbekannt

30.6.2020 – Mit vielfältigem Service wollen die Versicherer die Schadenabwicklung schneller und einfacher für die Kunden gestalten. Doch die meisten Versicherten wissen gar nicht, dass sie ein solches Angebot nutzen könnten. Dabei kommt es in der Praxis gut an. Es steigert die Loyalität der Kunden.

WERBUNG

Besondere Serviceleistungen der Versicherer im Schadenfall sind bei den meisten Bürgern unbekannt. „Viele der Befragten scheinen die Services ihres Versicherers überhaupt nicht zu kennen“, stellt Barbara Hagemann, Senior-Analystin der Assekurata Assekuranz Rating-Agentur GmbH fest.

Eine Umfrage hatte ergeben, dass selbst das Werkstattnetz der Kfz-Versicherer über 76 Prozent der 1.040 Befragten nicht kennen.

Vorteile für Autofahrer im Schadenfall

Die Umfragen unter Geschädigten wurden im Zuge der Unternehmensratings von Assekurata in den Jahren 2018 und 2019 erstellt, dürften aber noch immer brandaktuell sein. Denn schon länger verkauft beispielsweise der Marktführer in der Kfz-Versicherung, die Huk-Coburg Gruppe, jede zweite Autopolice mit Werkstattbindung.

Und bei einem Haftpflichtschaden versuchen fast alle Autoversicherer, die Geschädigten in Kooperationswerkstätten zu steuern. Das ist für die Anbieter lukrativ, denn hier gelten günstigere Kostensätze. Doch auch die Kunden haben Vorteile, denn vielfach stellen die Versicherer einen Mietwagen und bieten einen Hol- und Bringservice an.

Wurde die Unterstützungsleistung im Schadenfall in Anspruch genommen?

Angebot

ja

nein

kenne ich nicht

Kfz-Werkstattnetz

16,4%

7,2%

76,3%

Handwerkernetz

6,2%

7,2%

86,6%

Online-Rechtsberatung / Anwaltshotline

2,9%

7,5%

89,7%

Beratung zur Einbruchsprävention

2,0%

7,3%

90,7%

Alltagshilfe (zum Beispiel Fahrdienste; Haushaltshilfe)

1,7%

7,4%

90,9%

Schneller zum Handwerker

Ähnliches gilt für das Handwerkernetz, das vor allem die Allianz Deutschland AG seit Jahren promotet. Hier sind die Werte noch schlechter. Knapp 87 Prozent der Versicherten kennen diese Hilfe nicht.

Dabei können die Versicherer etwa bei Wohngebäude- und Hausratschäden oft viel schneller einen Handwerker organisieren und die Kunden müssen nicht in Vorleistung treten. Zudem übernehmen die Versicherer Garantien und verlangen in der Regel längst keine Abfindungserklärung mehr.

Die Angebote sind also eigentlich für die Versicherten risikolos. „Die Umfrageergebnisse sind ernüchternd“, stellt Expertin Hagemann dann auch fest. Von Anwaltshotlines, der Beratung zur Einbruchprävention oder Alltagshilfen, haben lediglich zehn Prozent der Befragten etwas gehört.

Genutzter Service hilft Versicherern zu besserem Image

Hier bestehe noch viel Handlungsbedarf. „Scheinbar gelingt es den Versicherern noch nicht, die Kunden gezielt auf die jeweiligen Angebote hinzuweisen und ihnen insbesondere deren Nutzen zu erläutern“, so Hagemann. Dabei zeigt die Umfrage, dass ein Schadenservice die Bindung an das Unternehmen und sein Image erhöht.

So liegt die Weiterempfehlungs-Bereitschaft in der Gruppe derer, die bereits einmal Unterstützungsleistungen in Anspruch genommen hat, 4,4 Indexpunkte über der Fraktion, die noch keine Leistungen genutzt hat. Zudem geben neun von zehn Kunden an, den Service ihres Versicherers im Schadenfall wieder nutzen zu wollen.

„Das kann als Indikator für eine hohe Qualität der Angebote gewertet werden“, stellt Hagemann fest. Vor allem der Vertrieb könnte auch bestehende Kunden regelmäßig auf die Servicemöglichkeiten hinweisen. Am besten vor einem Schadenfall.

Leserbriefe zum Artikel:

+Rüdiger Falken - Erfahrungen mit Handwerkerservice sind eher negativ. mehr ...

Rüdiger Falken - Ein aktuelles Beispiel aus der BU-Versicherung. mehr ...

Schlagwörter zu diesem Artikel
Diebstahl · Haftpflichtversicherung · Kfz-Versicherung · Marktforschung · Rating · Steuern · Verkauf
 
WERBUNG
WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Abrufzahlen.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
WERBUNG
Wie gehen Sie mit dem zunehmenden Effizienzdruck um?

Die neue BVK-Studie deckt die Erfolgsfaktoren des Versicherungsvertriebs auf und zeigt Ihnen, wie auch Sie Ihren Betrieb effizienter gestalten und sich für die Zukunft wappnen können.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Was Vertriebsgötter uns lehren

Kundendialoge sind ausschlaggebend für den Vertriebserfolg.
Gut, wenn man weiß, welcher Persönlichkeitstyp einem gegenübersitzt.

Wie man ihn erkennt und richtig anspricht, erfahren Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
14.7.2020 – Guter Service zeichnet sich durch Kompetenz, Freundlichkeit, Verständlichkeit und Geduld aus. Humor bringt ihn in die „Upper Class“. Gepaart mit empathischen Gesprächen steigen Abschluss- und Empfehlungsquoten in die Höhe. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
13.9.2019 – Der Schutz vor Internet-Kriminalität soll der Sachversicherung enormen Schub verleihen. Die Vertreter der Branche erwarten laut einer Umfrage eine hohe Nachfrage, einen intensiven Wettbewerb und sie nennen wichtige Faktoren für hohe Abschlussquoten. (Bild: Instinctif/Assekurata) mehr ...
 
2.6.2017 – Der Ergo-Konzern „fühlt“ sich unter „besonderer Beobachtung“ der Öffentlichkeit. Nach einer Reihe von Skandalen in der jüngeren Vergangenheit ist das wohl nicht ganz unberechtigt. Daher bemüht sich der Düsseldorfer Versicherer nun um Transparenz. Einige Fragezeichen bleiben trotzdem. (Bild: Schmidt-Kasparek) mehr ...
 
30.9.2016 – Immer öfter geht es um Telematik – als Unfall-Helfer, aber auch als Tarifangebot. Das Thema ist zwar schon länger präsent, noch reicht aber eine fünfstellige Vertragszahl, um Marktführer zu sein. (Bild: Axa) mehr ...
 
29.10.2015 – Die Bereitschaft, online Versicherungsfragen zu klären, wächst. Auch die Zahl der digitalen Makler und Apps nimmt zu. Für die „Analogen“ gibt es zwei neue Tools, wie eine Übersicht des VersicherungsJournals zeigt. (Bild: IDnow) mehr ...
 
7.7.2020 – Mit dem Einzug des Fahrrades ins Geschäft entstehen neue Risiken. Ammerländer und Axa haben dafür eine Vollkasko erfunden. Mehr Schutz für Firmen bieten auch Chubb, die Bayerische, Helvetia, Universa und Makler Hans John. (Bild: Hinnerk11; CC BY-SA 4.0) mehr ...
 
16.3.2020 – Eine Untersuchung des Statistischen Bundesamtes zeigt, wie hoch im Durchschnitt die monatlichen Einnahmen und Ausgaben je Haushalt in 2018 waren. Der Anteil der Konsumausgaben hängt stark von der Haushaltsgröße ab. (Bild: Hans, Pixabay, CC0) mehr ...
WERBUNG