Sturzflutgefahr: GDV überarbeitet Risikomodelle

2.4.2024 (€) – Rund jede dritte Adresse in Deutschland ist betroffen. Die neu gewonnenen Informationen werden anschließend in das Geoinformationssystem des Verbandes einfließen. Versicherer nutzen es für die Prämienkalkulation von Elementarschadenversicherungen. Welche Gebiete im Fokus sind. (Bild: Pixabay CC0)

Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Login für Premium-Abonnenten

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren.

Premium-Abonnement auch als Wertschätzung der Redaktion

Premium-Abonnentinnen und -Abonnenten erhalten den Zugriff auf alle Inhalte vom VersicherungsJournal. Sie leisten zudem einen unverzichtbaren Beitrag für die redaktionelle Unabhängigkeit. Der Verlag ist für diese Wertschätzung sehr dankbar.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Starkregen
WERBUNG
WERBUNG