So (un-)zufrieden sind Privatkunden mit ihrem Versicherer

4.8.2022 – Trotz Einschränkungen durch die Pandemie macht die Assekuranz einen guten Job. Die Unternehmen erhalten dafür von Privatkunden gute Noten und werden an Familie, Freunde und Kollegen empfohlen. Grund dafür ist die gestiegene Flexibilität der Gesellschaften, was die Kommunikationswege mit den Verbrauchern betrifft. Das zeigt die Kubus-Studie von MSR.

WERBUNG

Im vergangenen Jahr ist die Zufriedenheit der Privatkunden mit den deutschen Versicherern weiter gestiegen. Das wirkt sich auch positiv auf die Bereitschaft zur Weiterempfehlung aus. Ein Grund dafür ist der Ausbau der digitalen Kanäle zur Kundenbetreuung und -beratung.

Zu diesen Ergebnissen kommt die Studie „Kubus Privatkunden 2022“ der MSR Consulting Group GmbH. Die Analyse basiert auf einer im Vorjahr durchgeführten, repräsentativen Umfrage mit über 16.000 Interviews nach der Cati-Methode.

Für die Auswertung befragten die Berater jeweils diejenige erwachsene Person ab 18 Jahren, die für Versicherungsfragen zuständig ist. Es ging dabei um den Bedarf an Vorsorge- und Versicherungslösungen. In die Kubus-Studie flossen die Bewertungen von 22 Gesellschaften ein. Mindestens 200 Interviews pro Versicherer wurden laut MSR geführt.

Neue Bestmarken in der Bewertung

2022 stieg der Zufriedenheitswert der Privatkunden auf 2,05 an. 2021 wies die Kubus-Studie einen Wert von 2,07 aus (VersicherungsJournal 9.2.2022). Im ersten Halbjahr des Vergleichsvorjahres wies die Untersuchung noch 2,10 aus (VersicherungsJournal 15.10.2020).

Bereits in der Vorgängerauswertung für 2019 konnten die Gesellschaften „neue Bestmarken“, so die Berater, verzeichnen (3.2.2020). Mit einem Mittelwert von 2,16 hatte sich die Wohlfühlquote der Kunden 2019 bereits klar verbessert (28.11.2019).

Weiterempfehlungs-Bereitschaft steigt

Entsprechend dieser Werte verzeichneten auch Indikatoren wie die Weiterempfehlungs-Bereitschaft nach Jahren der Stagnation einen neuen Höchstwert. Für die Ermittlung dieses Wertes wurde der in der Marktforschung oft angewandte Net-Promoter-Score (NPS) herangezogen.

Der NPS 2022 kletterte auf plus 25 an. Im Vorjahr lag er noch bei 22. „Insbesondere schwächere Gesellschaften holen überdurchschnittlich stark auf. Das aktuelle Niveau des Marktendes (+10) entspricht dem Marktniveau von 2019“, heißt es in den Studienunterlagen.

Der Markt rücke damit immer stärker zusammen mit einer aktuellen Spannweite von 25 NPS-Punkten zwischen dem besten und dem schlechtesten Versicherer. „2019 lag die Spannweite noch bei 32 NPS-Punkten. Diese Entwicklung erhöht den Druck zur Differenzierung“, erklären die Studienautoren.

Studie Kubus Privatkunden 2022 (Bild: MSR)
Studie Kubus Privatkunden 2022 (Bild: MSR). Zum Vergrößern Bild klicken.

Gründe für gestiegene Zufriedenheit der Verbraucher

Für die Zufriedenheit mit der Betreuung der Produktgeber nennt die Studie fünf Faktoren, für die der Vertrieb in den meisten Fällen verantwortlich sei:

  • die einfache Kontaktaufnahme,
  • hohe Omnikanal-Frequenz,
  • das Erkennen des individuellen Kundenbedürfnisses,
  • der kompetente Produktverkauf sowie
  • die dauerhafte Kundenbeziehung.

2022 setze sich das Omnikanalmodell erstmalig deutlich von den traditionellen Kontaktwegen und auch der rein digitalen Kommunikation ab, so das Ergebnis der Auswertung. Für den Neuabschluss gewinne der persönliche Betreuer wieder deutlich an Bedeutung als ausschlaggebender Bezugspunkt. Digitale Vergleichsplattformen würden dagegen in den Augen der Endkunden unwichtiger.

Fokus liegt auf Gutverdienern

Außerdem zeigt die aktuelle Kubus-Studie einen weiteren Aspekt auf. Die Versicherer konzentrierten sich derzeit eher auf die finanziell stärkere Klientel.

„Es zeigt sich ein überdurchschnittlicher Anstieg dieser Konzentration in der Weiterempfehlungs-Bereitschaft in den besserverdienenden Segmenten der jüngeren Generation sowie Rentnern und Beamten“, heißt es in einer Mitteilung zur Studie. Azubis, Studenten und junge Familien „erfahren in den letzten Jahren ein unterdurchschnittliches Wachstum“.

Weitere Details zu der Untersuchung sowie zu den kostenpflichtigen Bezugsmöglichkeiten können Interessierte über diese Webseite anfordern.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Ausbildung · Kundenzufriedenheit · Marktforschung · Senioren
 
WERBUNG
Werben im Extrablatt

Mit einer Anzeige im Extrablatt erreichen Sie mehr als 13.000 Menschen im Versicherungsvertrieb, überwiegend ungebundene Vermittler. Über die Konditionen informieren die Mediadaten.

Kurzumfrage – Ihre Meinung ist gefragt!

WERBUNG
Mehr Umsatz durch professionelle Kundenpflege

Ob Kundenzeitung, Homepage oder Newsletter – durch regelmäßige Fachinformationen bieten Sie Ihren Kunden echten Nutzen.
Sie haben keine Zeit dafür? Die Autoren des VersicherungsJournals nehmen Ihnen das Schreiben ab.

Jetzt auch für Ihren Social-Media-Auftritt.

Eine Leseprobe und mehr Informationen finden Sie hier...

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
So geht Altersvorsorge für freie Berufe

RuhestandsplanungDer Ruhestand gehört zu den größten Finanzierungen des Lebens. Doch viele Freiberufler sind damit überfordert.
Das nötige Wissen über ihre Ausgangslage und geeignete Lösungeskonzepte für eine inflationsgeschützte Vorsorge liefert ein Buch.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
23.6.2021 – Die Union hat endlich ihr Konzept vorgestellt. Jetzt stehen ihre Pläne im Wettstreit mit den Ideen der anderen großen politischen Akteure. Ein Überblick des VersicherungsJournals zeigt, wer was bei Rente und Altersvorsorge durchsetzen will. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
13.11.2020 – Für Menschen, die im Berufsleben stehen, ist das Ausscheiden aus dem Job mit wenig Freude, aber vielen Herausforderungen belastet. Welche Probleme sie für das eigene Rentenalter sehen, zeigt eine DIA-Studie. (Bild: DIA) mehr ...
 
30.1.2019 – Die Herausforderungen und Hürden des betrieblichen Gesundheitsmanagements in Versicherungen und die häufigsten Leiden von Arbeitnehmern in der Branche wurden vom Arbeitgeberverband analysiert und diskutiert. (Bild: Winkel) mehr ...
 
27.6.2018 – Die größten Sorgen der Deutschen in der Zeit nach dem Arbeitsleben hat die Axa in einer groß angelegten Studie ermittelt. Zwischen Erwerbstätigen und Ruheständlern gibt es dabei neben einigen Gemeinsamkeiten auch interessante Unterschiede. (Bild: Wichert) mehr ...
 
20.1.2017 – Wie sich die Vorsorgeabsichten der Deutschen und das Ansehen der privaten gegenüber der betrieblichen und der gesetzlichen Versicherung verändert haben, hat das Deutsche Institut für Altersvorsorge durch eine Umfrage herausgefunden. (Bild: Deutsches Institut für Altersvorsorge) mehr ...
 
2.6.2015 – Mit diversen Awards und Siegeln sind in den vergangenen Wochen wieder verschiedene Versicherer geehrt worden. Auch die beste Vertriebssoftware und die beste Altersvorsorgeberatung sind gekürt worden. mehr ...
WERBUNG