WERBUNG
WERBUNG

Skepsis gegenüber Gesundheitspolitik

26.11.2010 – Eigentlich sind die Deutschen mit dem Gesundheitssystem sehr zufrieden. Aber sowohl Patienten als auch Ärzte befürchten Verschlechterungen, so eine aktuelle Studie.

Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Login für Premium-Abonnenten

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren.

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
30.4.2021 – Welche Anbieter ihre Leistungsversprechen aus Sicht ihrer Mitglieder am besten einhalten, haben die Marktforscher von Servicevalue ausgewertet. Zwölf Körperschaften erhielten die Bestnote. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
29.4.2020 – Welche gesetzlichen Anbieter ihre Leistungsversprechen aus Sicht ihrer Mitglieder am besten einhalten, haben die Marktforscher von Servicevalue ausgewertet. Drei Kassen stiegen in die Spitzengruppe auf. (Bild: Servicevalue) mehr ...
 
30.11.2018 – Von neuen Medikamenten profitieren PKV-Versicherte als erste. Wie viel deren Arzneimittelversorgung pro Kopf mehr kostet als in der gesetzlichen Krankenversicherung, zeigt eine Studie des Wissenschaftlichen Instituts der PKV. (Bild: Brüss) mehr ...
 
8.1.2015 – Fast alle Krankenkassen erheben für 2015 einen Zusatzbeitrag – bei acht Kassen wird es für die Mitglieder sogar teurer als im Vorjahr. Nach Meinung zahlreicher Fachleute droht schon 2016 ein kräftiger Anstieg des Beitragsniveaus. mehr ...
 
26.11.2014 – Die Barmer GEK prognostiziert in ihrem aktuellen Pflegereport eine regional deutlich unterschiedliche Entwicklung der Pflegefallzahlen. Zudem wurde ermittelt, wie hoch der Anteil der privat zu tragenden Kosten im Pflegefall ist. (Bild: Barmer GEK) mehr ...
 
27.6.2012 – Große Geschlechtsunterschiede bei der Arzneimittelversorgung hat die Barmer GEK in einem aktuellen Report festgestellt. Für die Bundesregierung gab es am Rande der Präsentation der Untersuchung Lob gleichwie eine dringliche Handlungsaufforderung. mehr ...
 
9.9.2010 – Wie soll das Gesundheitssystem der Zukunft aussehen? Den großen Wurf wird es laut Gesundheitsminister Dr. Philipp Rösler (FDP) nicht geben, der auf eine Politik der kleinen Schritte setzt. mehr ...
WERBUNG