Naturkatastrophen: Staat soll Anreize zur Eigenvorsorge schaffen

7.2.2014 (€) – Jedes Jahr verursachen Naturkatastrophen beträchtliche Schäden. Das EU-Parlament hat nun dazu Position bezogen, wie es sich die Ausgestaltung der Vorsorge vorstellt.

Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Login für Premium-Abonnenten

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren.

Premium-Abonnement auch als Wertschätzung der Redaktion

Premium-Abonnentinnen und -Abonnenten erhalten den Zugriff auf alle Inhalte vom VersicherungsJournal. Sie leisten zudem einen unverzichtbaren Beitrag für die redaktionelle Unabhängigkeit. Der Verlag ist für diese Wertschätzung sehr dankbar.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Berufsunfähigkeit · Elementarschaden · Katastrophen · Pflichtversicherung
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
27.4.2023 – Nachdem der Bundesrat Ende März der Einführung einer verpflichtenden Elementarschaden-Versicherung zugestimmt hat, scheint der Weg vorgezeichnet. Doch was halten die Aktuare für realisierbar? Eine Fachtagung brachte Perspektiven zu Tage. (Bild: Allianz) mehr ...
 
24.4.2023 – Der Staat wird schon helfen, sagen die einen. Die anderen wollen eine privatwirtschaftliche Lösung. Diese Diskussion könnte schnell beendet werden, meinen Professor Dr. Hartmut Nickel-Waninger und Professor Dr. Harald Neugebauer in ihrem Gastbeitrag und plädieren für eine Mischform. (Bild: privat) mehr ...
 
21.7.2022 – Zwölf Monate nach der großen Flut ist sicher: Unwetter wie diese sind keine singulären Ereignisse mehr. Ein radikales Umdenken ist erforderlich. Was geschehen muss, um zukünftig besser vorbereitet zu sein, beschreibt Martin Gräfer, Vorstand der Bayerischen, in einem Gastbeitrag. (Bild: die Bayerische) mehr ...
 
16.8.2021 – Klimaökonomen zeigen auf, wie sich eine Pflichtversicherung gegen Elementarschäden für alle Beteiligten rechnen könnte. Wie hoch die Prämien für Privatgebäude in den einzelnen Gefährdungsklassen dann ausfallen würden. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
9.1.2017 – Allein zwei Sturmtiefs machen die Hälfte der Schadensumme in Deutschland aus. Das geht aus dem Naturgefahren-Report 2016 des GDV hervor. Außerdem schreibt der Verband darin, wie man dem Schadenausmaß zukünftig entgegenwirken kann. Die Münchener Rückversicherung hat für 2016 einen internationalen Überblick veröffentlicht. (Bild: GDV) mehr ...
 
5.2.2024 – Aus marktwirtschaftlichen Gründen hegen Finanzexperten der Landesbank Baden-Württemberg Sympathie für die Vorschläge des GDV. In Summen jedoch macht das Konzept der Verbraucherschützer das Rennen. Welche Szenarien für die Versicherer erwartet werden. (Bild: Provinzial) mehr ...
 
22.1.2024 – Der Chefredakteur der Zeitschrift für Versicherungswesen, Dr. Marc Surminski, hat in diesem Jahr wieder einen (nicht ganz ernst gemeinten) Blick in die Zukunft gewagt. Er sieht für den Vertrieb, einzelne Sparten wie auch die handelnden Akteure erstaunliche Entwicklungen voraus. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
WERBUNG