WERBUNG

Mehrarbeit lohnt sich längst nicht für jeden

18.8.2017 – Die Bertelsmann-Stiftung hat das Zusammenwirken von Einkommensteuer, Sozialabgaben und Transferleistungen wissenschaftlich untersuchen lassen. Die Debatte um den Mittelstandsbauch lenkt demnach von den wahren Problemen ab. (Bild: Bertelsmann-Stiftung)

WERBUNG
Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Login für Premium-Abonnenten

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren.

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
20.12.2013 – Auch im neuen Jahr gibt es wieder eine Reihe von gesetzlichen Änderungen in der Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung sowie Sozialversicherung, wie ein Überblick des VersicherungsJournals zeigt. mehr ...
 
15.12.2021 – In der Sozialversicherungs-Rechengrößenverordnung für 2022 wird es für die Rentenversicherung keine Sonderregelung geben. Was das für die Versorgungsleistungen heißt, warum der Verwaltungsaufwand steigt und vor welchen Fragen Vermittler stehen. (Bild: Hans, Pixabay CC0) mehr ...
 
21.10.2021 – Das Bundeskabinett hat am Mittwoch die Sozialversicherungs-Rechengrößen für das kommende Jahr beschlossen. Ausnahmsweise wird für Gutverdiener die Beitragsbelastung teilweise sogar niedriger. Und der Wechsel in die PKV wird erstmals seit vielen Jahren nicht weiter erschwert. (Bild: Hans, Pixabay CC0) mehr ...
 
9.9.2021 – Das gab es bisher nur selten: unveränderte oder gar sinkende Beitragsbemessungs-Grenzen in der Sozialversicherung. Ein solches – für diverse Gutverdiener erfreuliches – Ausnahmejahr wird offenbar 2022, wie dem Verordnungsentwurf aus dem Arbeitsministerium zu entnehmen ist. (Bild: Hans, Pixabay CC0) mehr ...
 
1.9.2021 – Gut gemeint ist das Gegenteil von gut gemacht, meint der bAV-Experte Michael Ries über die Zuschussregeln des BRSG. Guter Rat ist aber nötig. Denn zum 1. Januar 2022 startet Stufe zwei mit Handlungsbedarf bei den Altbeständen und neuen Problemen für Arbeitgeber und Berater. (Bild: Marc Fippel) mehr ...
 
15.1.2021 – Wer als gesetzlich krankenversicherter Arbeitnehmer wegen einer Krankheit oder eines Unfalles längere Zeit arbeitsunfähig ist, muss ohne eine private Zusatzabsicherung mit Einkommenseinbußen rechnen. Besonders hoch sind sie bei Gutverdienern. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
WERBUNG