„Krankenkassen sind keine Sparkassen“

22.2.2012 – Im Gesundheitsfonds und bei den gesetzlichen Krankenkassen haben sich Milliardenüberschüsse angesammelt. Die Diskussion über deren Verteilung hat nun auch CDU-Gesundheitsexperte Jens Spahn befeuert.

WERBUNG
Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Login für Premium-Abonnenten

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren:

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
22.5.2018 – Die jüngsten Pflegereformen zeigen offenbar die gewünschte Wirkung, führen aber zu erheblichen Kostenbelastungen. In der sozialen Pflegeversicherung droht 2018 ein Defizit von drei Milliarden Euro. (Bild: Maximilian König) mehr ...
 
2.5.2016 – Die gesetzliche Renten- und Krankenversicherung hat 2015 mit Defiziten abgeschlossen. Besser sehen die Ergebnisse aus, wenn man die Haushaltslage der Bundesagentur für Arbeit und Pflegeversicherung mit betrachtet. (Bild: Destatis) mehr ...
 
6.4.2016 – Die Versicherungswirtschaft hat in schwierigem Null-Zins-Fahrwasser heute Bilanz für 2015 gezogen. Für die Branche waren grobe Daten bereits im Februar genannt worden. Wie die privaten Krankenversicherer abgeschnitten haben, wurde erst heute bekannt. (Bild: Wichert) mehr ...
 
13.3.2015 – Das Geschäft für die private Krankenvollversicherung gestaltet sich weiter schwierig. Im vergangenen Jahr ging die Versichertenzahl im Kerngeschäft erneut zurück. Und der Pflege-Bahr bleibt weiter hinter den Erwartungen zurück. (Bild: GDV) mehr ...
 
26.11.2014 – Die Barmer GEK prognostiziert in ihrem aktuellen Pflegereport eine regional deutlich unterschiedliche Entwicklung der Pflegefallzahlen. Zudem wurde ermittelt, wie hoch der Anteil der privat zu tragenden Kosten im Pflegefall ist. (Bild: Barmer GEK) mehr ...
 
8.11.2013 – Der PKV-Verband erhofft sich von der neuen Bundesregierung ein ganzes Bündel von Einzelmaßnahmen, die die Position der PKV stärken würden. Die Branche selbst sieht sich in einem Reformprozess. (Bild: Brüss) mehr ...
 
21.12.2012 – Auch im neuen Jahr gibt es wieder eine Reihe von gesetzlichen Änderungen in der Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung, die sich unmittelbar auf das Portemonnaie der Bürger auswirken. Dabei dominieren die entlastenden Faktoren. mehr ...
Advertisement