WERBUNG

Kopfverletzung durch abstürzendes Schild

22.9.2020 – Die Kundin eines Möbelgeschäfts behauptete, dass ein unsachgemäß aufgehängtes Schild herabgefallen und sie verletzt habe. Der Besitzer des Ladens bestritt dies vehement. Die Frau sei vielmehr selbst schuld an der nun nötigen Transplantation. (Bild: Pixabay CC0)

Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Login für Premium-Abonnenten

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren.

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

Schlagwörter zu diesem Artikel
Möbel · Schmerzensgeld
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
22.5.2012 – Ein Urlauber hatte sich verletzt, als ein von ihm benutzter Stuhl eines Hotels unter ihm zusammengebrochen war. Den Reiseveranstalter verklagte er daraufhin auf Schadenersatz mehr ...
 
24.1.2022 – Der Bundesgerichtshof hat sich mit dem Umfang der ärztlichen Aufklärungspflicht vor einer beabsichtigten Operation befasst. Geklagt hatte eine Frau, der eine Kniegelenksprothese implantiert wurde. Dabei erlitt sie eine irreparable Nervenschädigung. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
12.1.2022 – Nachdem ein E-Bike bei einem Unfall erheblich beschädigt wurde, weigerte sich der Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherer des Unfallverursachers, die Kosten für ein von dem Geschädigten eingeholtes Gutachten zu übernehmen. Der Fall landete daher vor Gericht. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
6.12.2021 – Arag, Hallesche, Inter und Stuttgarter haben kreative Lösungen für die Krankheitskostenvoll- oder Zusatzversicherungen entwickelt. Darunter sind Schmerzensgeld, Kinderbetreuungs-Pauschale und Leistungen von Kooperationspartnern. Auch die Nachhaltigkeit ist jetzt ein Thema. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
3.12.2021 – Eine Passagierin war bei einem Langstreckenflug durch einen Servierwagen am Knie verletzt worden. Die Fluggesellschaft weigerte sich, für die Folgen Schadenersatz zu leisten. Daher versuchte die Frau, ihre Ansprüche vor Gericht durchzusetzen. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
29.11.2021 – Ein Alarmknopf in Reichweite eines Klinikbetts kann Schlimmes verhindern – in manchen Fällen auch eine schwere Gesundheitsschädigung. Vor dem Celler Oberlandesgericht ging es um ein Neugeborenes und seine schwere Behinderung. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
24.11.2021 – Drei Textstellen im Bedingungswerk stoßen den Verbraucherschützern sauer auf. Der Onlineversicherer allerdings kontert und hält die Kritik für „in diesem Maße nicht zutreffend“. Seine Herangehensweise sei „nicht branchenunüblich“. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
16.11.2021 – Die Bewältigung der Hochwasserkatastrophe ist eine Mammutaufgabe für die Branche. Die Schadenbearbeitung ist in vielen Fällen noch aufwendig oder sie läuft verzögert. Zwei Vermittler berichten von Licht und Schatten bei der Regulierungspraxis der Versicherer. (Bild: Pannasch) mehr ...
 
10.11.2021 – Wer im Rahmen eines beabsichtigten Arzthaftungs-Prozesses einen eigenen Gutachter beauftragt, muss dessen Honorar selbst zahlen. Dass es aber Ausnahmen von dieser Regel gibt, belegt ein Urteil des Münchener Oberlandesgerichts. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
WERBUNG