Gesetzlicher Mindestlohn kommt unter Rot-Grün Anfang 2014

12.7.2013 – SPD und Bündnis 90/Die Grünen fordern gemeinsam einen flächendeckenden gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 Euro die Stunde. Wie der Fahrplan dazu aussieht, erläuterte SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück.

WERBUNG
Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Login für Premium-Abonnenten

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren. (Neukunden erhalten das Premium-Abo bis zum Jahresende 2020 kostenlos.
Die Zahlungspflicht beginnt erst ab Januar.):

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

Schlagwörter zu diesem Artikel
Konjunktur
WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
25.9.2020 – Die europäischen Aufseher haben den Finanz- und Versicherungssektor auf die Krisenfolgen und seine Verwundbarkeiten hin untersucht. Dabei wurde eine ganze Reihe an Gefahren identifiziert. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
18.9.2020 – In der Coronakrise beweist die Versicherungswirtschaft hohe Flexibilität, wurde auf einem Kongress feststellt. Doch „bei einigen brennt die Hütte.“ Die Versicherungsaufsicht sorgt sich im Teile der Altersversorgung. (Bild: Schmidt-Kasparek) mehr ...
 
4.9.2020 – Wer sich als Vermittler auf die bAV konzentrieren möchte, wählt ein interessantes Geschäftsmodell. Um erfolgreich zu sein, sollte er aber einige Voraussetzungen mitbringen. (Bild: Alte Leipziger) mehr ...
 
25.8.2020 – Kunden, die konjunkturunabhängig ihre Prämien bezahlen und bei guter Betreuung keinerlei Lust verspüren, irgendwohin zu wechseln – das wünscht sich jeder Vermittler. Treue erreicht man aber nur mit besonderer Unterstützung, weiß der Spezialmakler Michael Jeinsen. (Bild: Youtube) mehr ...
 
13.8.2020 – Der Großmakler setzt seinen Expansionskurs fort und baut über einen erneuten Zukauf sein Engagement in einem besonderen Marktsegment aus. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
12.8.2020 – Das Schlimmste könnte überstanden sein. Dennoch ist die Assekuranz nur wenig zuversichtlich, was die Rückkehr zum Geschäftsalltag vor Ausbruch der Pandemie angeht. Die Gründe dafür liegen auf der Hand. mehr ...
WERBUNG