GDV fordert Präventionsoffensive gegen Elementarschäden

4.6.2014 (€) – Auf der Naturgefahrenkonferenz zog die Assekuranz ein Jahr nach dem letzten „Jahrhunderthochwasser“ Bilanz, lehnt eine Pflichtversicherung aber weiter ab. Die überraschende Schadenverteilung könnte auch ein Ansatzpunkt für den Vertrieb sein. (Bild: Brüss)

WERBUNG
Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Login für Premium-Abonnenten

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren.

Premium-Abonnement auch als Wertschätzung der Redaktion

Premium-Abonnentinnen und -Abonnenten erhalten den Zugriff auf alle Inhalte vom VersicherungsJournal. Sie leisten zudem einen unverzichtbaren Beitrag für die redaktionelle Unabhängigkeit. Der Verlag ist für diese Wertschätzung sehr dankbar.

Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
27.5.2024 – Die R+V legt eine erste Bilanz zu den Schäden im Südwesten vor. Die Bilder der überfluteten Straßen und Häuser dürften auch die Teilnehmer der Bund-Länder-Arbeitsgruppe nicht unberührt lassen, die über eine Versicherungspflicht gegen Elementarschäden beraten. Wann das Ergebnis vorgestellt wird. (Bild: Dominik Butzmann) mehr ...
 
8.5.2024 – Die Deutsche Aktuarvereinigung warnt vor zu großen Erwartung durch staatlichen Zwang auf die Versicherten. Gleichzeitig nennen die Mathematiker andere Stellschrauben, um den Schutz bezahlbarer zu machen, bestenfalls um die Hälfte oder mehr. (Bild: Provinzial) mehr ...
 
12.3.2024 – Konstruktiver Ansatz oder Rückfall hinter längst erreichten Konsens? Die Unionsfraktion hat einen Vorschlag für eine Elementarschadenversicherung eingebracht, der jetzt im Rechtsausschuss diskutiert wurde. Eine staatliche Rückversicherung ist Teil des Konzeptes. (Bild: Provinzial) mehr ...
 
5.2.2024 – Aus marktwirtschaftlichen Gründen hegen Finanzexperten der Landesbank Baden-Württemberg Sympathie für die Vorschläge des GDV. In Summen jedoch macht das Konzept der Verbraucherschützer das Rennen. Welche Szenarien für die Versicherer erwartet werden. (Bild: Provinzial) mehr ...
 
4.12.2023 – Die freiwillige Versicherung einer erweiterten Deckung bei Wohngebäuden kommt nicht voran. Auswege wurden von einer Expertenrunde diskutiert. Eine der möglichen Lösungen ist offenbar für einen minimalen Beitragszuschlag zu haben. (Bild: Provinzial) mehr ...
 
15.5.2023 – Auf der Wissenschaftstagung des Bundes der Versicherten wurde intensiv über die Überschwemmungs-Versicherung für alle diskutiert. Dabei ging es um Existenzschutz, Gemeinwohl und ein Verfassungsgebot. (Bild: Achenbach) mehr ...
 
24.3.2023 – Die Verbraucherzentrale kritisiert einen inoffiziellen Bericht der Bundesregierung, der Modalitäten für eine Versicherungspflicht gegen Elementarschäden beschreibt. Pikant: Textpassagen orientieren sich an den Musterbedingungen des GDV. (Bild: Provinzial) mehr ...
WERBUNG