Fahrradunfall in der Fußgängerzone

2.12.2013 (€) – Das Münchener Oberlandesgericht hatte sich mit den rechtlichen Folgen eines Unfalls zwischen einer Fahrradfahrerin und einem Fußgänger in einer Passanten vorbehaltenen Zone zu befassen.

WERBUNG
Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Login für Premium-Abonnenten

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren.

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.830 Beiträge, also über 42.000 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 35,88 Euro (inklusive sieben Prozent Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat beziehungsweise weniger als zehn Cent pro Tag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer“) wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Außerdem wird das Abo in zwei weiteren Varianten angeboten: Als Abo für sechs Monate mit automatischer Verlängerung ist es für 19,74 Euro (inklusive sieben Prozent Mehrwertsteuer) erhältlich, als Abo für sechs Monate ohne automatische Verlängerung kostet es 22,44 Euro (inklusive sieben Prozent Mehrwertsteuer).

Registrierung

Es bestehen drei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

Schlagwörter zu diesem Artikel
Künstliche Intelligenz · Schadenersatz · Schmerzensgeld
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
14.10.2022 – Stirbt das eigene Kind bei einem Verkehrsunfall, wird eine Grenze beim Hinterbliebenengeld gezogen. Dies musste ein betroffener Vater erfahren, der vor dem Oberlandesgericht Celle auf Schmerzensgeld geklagt hatte. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
2.9.2022 – Ein Mann hatte mit seiner Familie eine Reise in einem überhitzten Flugzeug unternommen. Anschließend machte er gegenüber der Fluggesellschaft Schadenersatzansprüche geltend. Der Streit landete vor dem Frankfurter Landgericht. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
26.4.2022 – Auf dem Weg zu ihrem Briefkasten war eine Frau wegen einer Babykarre, die in unmittelbarer Nähe abgestellt worden war, gestrauchelt. Mit deren Besitzerin wie auch dem Vermieter stritt sie sich anschließend vor Gericht um die Schuldfrage. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
26.1.2022 – Eine Frau hatte sich ein Auto gemietet, war damit ins Schleudern geraten und hatte schwere Verletzungen erlitten. Weil der Pkw einige Mängel aufwies, zog sie gegen den Verleiher vor das Frankfurter Oberlandesgericht. Dort forderte sie unter anderem 120.000 Euro Schmerzensgeld. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
26.8.2021 – Ein betrunkener Mann hatte sich nach einer gemeinsamen Zechtour von einem ebenfalls alkoholisierten Autofahrer – und unangeschnallt – nach Hause bringen lassen und bei einem Unfall schwere Verletzungen erlitten. Ob er sich an diesen ein Mitverschuldens anrechnen lassen muss, wurde vor Gericht geklärt. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
3.8.2021 – Eine Autofahrerin hatte ein Kind erfasst, das am äußersten Rand eines Rinnsteins gestanden hatte. Vor Gericht ging es anschließend um die Klärung der Haftungsfrage. Dabei kam der Versicherer der Fahrzeugführerin nicht gut weg. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
2.7.2021 – Einem Rennradfahrer war eine innerörtliche Bodenschwelle zum Verhängnis geworden. Als er deswegen von der Gemeinde die Zahlung von Schadenersatz und Schmerzensgeld verlangte, musste das Kölner Landgericht entscheiden. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
WERBUNG