WERBUNG

Fahrradfahrer müssen jederzeit mit Unebenheiten rechnen

23.6.2023 (€) – Eine Radfahrerin war auf der Straße beim Überqueren einer Teerschwelle gestürzt. Für den Unfall machte sie die zuständige Gemeinde verantwortlich. Die wies jegliche Schuld von sich. Der Fall landete daher vor Gericht. (Bild: Pixabay CC0)

Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Login für Premium-Abonnenten

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren.

Premium-Abonnement auch als Wertschätzung der Redaktion

Premium-Abonnentinnen und -Abonnenten erhalten den Zugriff auf alle Inhalte vom VersicherungsJournal. Sie leisten zudem einen unverzichtbaren Beitrag für die redaktionelle Unabhängigkeit. Der Verlag ist für diese Wertschätzung sehr dankbar.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Schadenersatz · Schmerzensgeld · Verkehrssicherungspflicht
WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
8.1.2024 – Einem Rennradfahrer war eine Bodenschwelle auf einem Radweg zum Verhängnis geworden. Vor Gericht forderte er von der Kommune wegen Verletzung der Verkehrssicherungs-Pflicht Schadenersatz und Schmerzensgeld. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
23.10.2023 – Eine Frau war beim Hinabsteigen auf einer Treppe gestürzt. Für den Unfall und die schweren Folgen wollte sie den Hotelier verantwortlich machen. Den Streit entschied das Koblenzer Landgericht. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
28.7.2023 – Eine rasante Talfahrt endet mit einer Verletzung. Das Dresdener Oberlandesgericht hatte daraufhin über die Verkehrssicherungs-Pflicht auf der Piste zu entscheiden. (Bild: Weidegruen, CC BY 2.0) mehr ...
 
24.7.2023 – Ein Mann war im Freien gestürzt und hatte sich dabei verletzt. Dafür machte er den Betreiber des Lokals verantwortlich; er forderte Schadenersatz und Schmerzensgeld. Der Fall landete schließlich vor Gericht. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
31.5.2023 – Ein Mann hatte sich beim Entladen von Sperrmüll schwer verletzt. Für den Unfall wollte er den Betreiber der Anlage verantwortlich machen. Denn der habe den Bereich nicht ausreichend gesichert. Vor Gericht ging es um Schadenersatz und Schmerzensgeld. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
20.3.2023 – Ein blinder Mann war auf dem Weg zur Arbeit über zwei auf einem Bürgersteig abgestellte Roller gestürzt. Wegen der dabei erlittenen Verletzungen verklagte er den Verleiher der Gefährte unter anderem auf Schmerzensgeld. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
23.12.2022 – Besteht eine winterliche Streu- und Räumpflicht auch bei nur lokal begrenztem Glatteis? Mit dieser Frage zur Verkehrssicherungs-Pflicht hat sich das Berliner Kammergericht befasst. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
22.11.2022 – Ein Tannenbaum war bei Sturm umgekippt und hatte Schäden verursacht. Hingestellt hatte ihn die Stadt Düsseldorf auf Kosten der örtlichen Kaufmannschaft. Wer für den Schaden verantwortlich ist, klärte nun das Düsseldorfer Oberlandesgericht. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
13.6.2022 – Ein Mann war beim Überqueren eines Fußgängerüberwegs über einen abgesenkten Gullydeckel gestrauchelt und dabei einen Knochenbruch zugezogen. Daraufhin verklagte er die zuständige Gemeinde Schadenersatz sowie Schmerzensgeld. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
WERBUNG