Elf Mal neue Ratings für Versicherer

10.9.2019 – Alle aktuellen Folgeratings bestätigen die Vorjahreseinschätzungen. Der Ausblick ist jeweils „stabil“. Von S&P erhielt die Alte Leipziger die Note „A“. Für die DEVK-Gruppe bestätigte Fitch ein „A+“ und für Echo Re ein „A-“. Der Provinzial-Nordwest-Konzern rangiert bei Fitch erneut auf der Stufe „AA-“. Assekurata bewertete die Mylife mit „A-“ und die Kieler Rück mit „A“. Die Delvag wurde von AM Best mit „A“ bewertet. In zwei aktuellen Unternehmens-Folgeratings bestätigte Assekurata der Gartenbau-Versicherung die Bestnote „exzellent“ und der Württembergischen Kranken ein „sehr gut“.

WERBUNG

Die Ratingagenturen sind sich einig: Hinsichtlich der Kapitalkraft der deutschen Versicherer gibt es keinen Anlass, die Bewertung des Vorjahres zu verändern. Auch der Ausblick der aktuell neun untersuchten Unternehmen ist stabil.

Alte Leipziger erhält erneut die Note „A“ von S&P

Die Alte Leipziger Lebensversicherung a.G. und die Alte Leipziger Versicherung AG ließen sich bereits im Frühjahr von der internationalen Ratingagentur analysieren (VersicherungsJournal 8.7.2019). Beide Gesellschaften erhielten erneut die Note „A+“ mit stabilem Ausblick. Nun hat (S&P) das Vorjahresurteil „A“ mit stabilem Ausblick für die Alte Leipziger Leben auf Gegenseitigkeit bestätigt (24.9.2018).

Die Solvenzquote liegt mit 357 Prozent (ohne Übergangshilfen) über dem Marktdurchschnitt. Dem Eigenkapital wurden in den letzten Jahren regelmäßig neue Mittel zugeführt. Die Teilbereiche „Financial Risk Profile“ und „Business Risk Profile“ sind weiterhin „strong“. Maßgeblich dafür sind insbesondere die starke Kapitalisierung und die Ertragskraft.

Fitch bestätigt „A+“ der DEVK und „A-“ der Echo Re

Für den DEVK Deutsche Eisenbahn Versicherung Lebensversicherungs-Verein a.G. vergab Fitch Ratings wie im Vorjahr die Note „A+“ mit stabilem Ausblick. Das Urteil schließt die Sach-Töchter der Gruppe ein. Die schnitt mit „A-“ schlechter ab, obwohl sich die versicherungstechnische Rentabilität im letzten Jahr verbessert hat.

Fitch erwartet für das laufende Jahr, dass die DEVK ihre sehr starke Kapitalausstattung aufrechterhält. Die aufsichtsrechtliche Gruppensolvabilität lag Ende 2018 bei 264 Prozent (ohne Transitionals). Die Erträge seien innerhalb der Sparten gut diversifiziert. Die mittelgroße Gruppe ist in allen Segmenten aktiv und zeichnet zudem internationales Rückversicherungs-Geschäft.

Provinzial-Nordwest-Konzern erhält von Fitch „AA-“ der Vorjahre

Die Provinzial Nordwest Lebensversicherung AG und Westfälische Provinzial Versicherung AG, die Kerngesellschaften des Provinzial-Nordwest-Konzerns, beurteilte Fitch zum achten Mal in Folge mit der Note „AA-“ und stabilem Ausblick (24.9.2018). In der Einzelbetrachtung (ohne Berücksichtigung der Sparkassen-Finanzgruppe) bescheinigt die Agentur der Gruppe eine sehr starke Kapitalausstattung und ein starkes Geschäftsprofil.

Die Solvabilitätsquote lag Ende 2018 bei 231 Prozent (ohne Berücksichtigung der Übergangsmaßnahmen). Fitch erwartet zwar Ende 2019 gleichfalls eine starke Quote. Falls die Zinsen auf dem derzeitigen Niveau – unterhalb des Niveaus Ende 2018 – verharren, wäre die Quote allerdings rückläufig.

Hinsichtlich der Verhandlungen über eine Fusion mit der Provinzial Rheinland erwartet Fitch einen Abschluss noch Ende 2019. Da das neue Unternehmen unverändert in die Sparkassen-Finanzgruppe eingebunden bleiben würde, hätte dies keine Auswirkungen auf das Rating.

Finanzkraft von Mylife, Kieler Rück und Delvag bleiben auf Vorjahresniveau

Die Mylife Lebensversicherung AG bestätigte beim dritten Folgerating durch die Assekurata Assekuranz Rating-Agentur GmbH die Note „A-“ mit stabilem Ausblick (3.9.2018). Die Mylife verfüge im Marktvergleich über eine hohe Sicherheitsmittel-Ausstattung, so der Ratingbericht. Die Solvabilitätsquote (ohne Berücksichtigung der Übergangsmaßnahmen) lag Ende 2018 bei 196 Prozent.

Mit der Note „A“ schnitt erneut der Kieler Rückversicherungsverein a.G. ab. Er bietet vor allem kleineren Sachversicherern Rückversicherungsschutz an. Die Ausstattung mit Eigen- und sonstigen Sicherheitsmitteln bezeichnet die Agentur als komfortabel. Erwartet werden sowohl eine stabile Ertragslage als auch ein stabiles Wachstum.

Die Agentur attestierte der Delvag Versicherungs-AG mit der Note „A“ mit stabilem Ausblick unverändert eine sehr gute Bilanzstärke, solide operative Ergebnisse und ein angemessenes Risikomanagement (24.9.2018). Die Delvag ist der Versicherer der Lufthansa Group und schwerpunktmäßig in den Sparten Luftfahrt, Transport und Rückversicherung aktiv.

Württembergische Kranken und Gartenbau-Versicherung

Im aktuellen Assekurata-Rating der Unternehmensqualität schnitt die Württembergische Krankenversicherung AG, wie im Vorjahr (3.9.2018), insgesamt und in allen Teilkategorien mit „sehr gut“ ab. Im Jahr 2017 war das Unternehmen bereits mit dieser Gesamtnote gestartet (1.9.2017).

Die Gartenbau-Versicherung VVaG hat die vor zwei Jahr erreichte Bestnote „exzellent“ verteidigt. Diese Spitzenbewertung wurde insgesamt und in drei der vier Kategorien bestätigt. Eine Stufe schlechter wurde nur der „Erfolg“ beurteilt.

Assekurata Unternehmensratings im Juli/August 2019

Bereich/Unternehmen

Gesamt

Sicherheit

Erfolg

Kunden-orientierung

Wachstum

Gartenbau-Versicherung

Exzellent

Exzellent

Sehr gut

Exzellent

Exzellent

Württembergische Kranken

Sehr gut

Sehr gut

Sehr gut

Sehr gut

Sehr gut

Interaktive Finanzstärkeratings für Versicherer (Anfang Juli bis Anfang September 2019)

Unternehmen

Ratingagentur

Note

Bemerkungen

Alte Leipziger Leben

S&P

A

IFS-Rating bestätigt; Ausblick stabil

Delvag

AM Best

A

IFS-Rating bestätigt; Ausblick stabil

DEVK Leben

Fitch

A+

IFS-Rating bestätigt; Ausblick stabil

DEVK Sach

Fitch

A+

IFS-Rating bestätigt; Ausblick stabil

Echo Re

Fitch

A-

IFS-Rating bestätigt; Ausblick stabil

Kieler Rück

Assekurata

A

Bonitätsrating bestätigt; Ausblick stabil

Mylife

Assekurata

A-

Bonitätsrating bestätigt; Ausblick stabil

Provinzial Nordwest Leben

Fitch

AA-

IFS-Rating bestätigt; Ausblick stabil

Westfälische Provinzial

Fitch

AA-

IFS-Rating bestätigt; Ausblick stabil

Schlagwörter zu diesem Artikel
Geschäftsbericht · Lebensversicherung · Rating · Rückversicherung · Solvabilität
 
WERBUNG
WERBUNG
Treffen Sie das VersicherungsJournal ...

... auf der Hauptstadtmesse am 17. September (Stand 69). Wir freuen uns schon auf Ihren Besuch und zahlreiche interessante Gespräche.

Nehmen Sie vor Ort außerdem an unserem Quiz teil und gewinnen mit etwas Glück ein Buch aus dem Verlagsprogramm!

WERBUNG
Chatten Sie schon oder fahren Sie noch?
Bild: Pixabay, CC0

Wie kommen Sie zum Kunden? Und was kostet Sie dieser Kundenkontakt?

Das VersicherungsJournal-Extrablatt (21. Oktober) berichtet rund um die Mobilität. Lassen Sie uns an Ihren Erfahrungen als Vermittler teilhaben. Wie? Mit einer kurzen und anonymen Leser-Umfrage, die sie über diesen Link erreichen.

WERBUNG
Werben im Extrablatt

Mit einer Anzeige im Extrablatt erreichen Sie mehr als 14.000 Menschen im Versicherungsvertrieb, überwiegend ungebundene Vermittler. Über die Konditionen informieren die Mediadaten.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Welcher Vertriebstyp sind Sie?

Das Spektrum der Persönlichkeitstypen reicht vom Krieger bis zum Verführer.

Was passiert, wenn sie im Kundengespräch aufeinandertreffen?

Weitere Informationen finden Sie hier...

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
12.8.2013 – Der W&W-Konzern steckt sein Gewinnziel höher, wächst aber nicht. Die deutsche Niederlassung der Standard Life, die Ideal und die Stuttgarter berichten über markt-überdurchschnittliche Zuwächse. mehr ...
 
13.6.2019 – Nach der negativen Wechselbilanz 2017/18 haben die Kölner in der Autoversicherung den Trend senken können. Wie das gelang, und ambitionierte Ziele wurden auf der Bilanzpressekonferenz genannt. (Bild: Lier) mehr ...
 
7.1.2019 – Der Branchen-Informationsdienst wurde von Franke und Bornberg übernommen. Warum sich das VersicherungsJournal von dem Geschäftszweig getrennt hat und was das für die Leser und Kunden bedeutet. (Bild: VersicherungsJournal) mehr ...
 
21.12.2018 – Der Branchen-Informationsdienst wechselt den Herausgeber. Damit können sich zwei Rating-Pioniere optimal ergänzen. (Bild: VersicherungsJournal) mehr ...
 
4.12.2018 – In seinem zum zweiten Mal aufgelegten Biometrie-Rating hat die Map-Report-Redaktion die Lebensversicherer auf dem deutschen Markt in den Bereichen Bilanz, Service & Transparenz sowie Vertrag analysiert. Welche Gesellschaften am besten abschneiden. (Bild: VersicherungsJournal) mehr ...
 
6.11.2018 – Der Map-Report hat in seinem Klassik-Rating zum dritten Mal die deutschen Lebensversicherer in den Bereichen Bilanz, Service und Vertrag analysiert. Welche Gesellschaften am besten abschneiden. (Bild: Map-Report) mehr ...
 
6.11.2018 – Heft 905. Neuauflage der Analyse von Bilanz-, Service- und Vertragskennzahlen für den Zeitraum 2013 bis 2017. Acht Gesellschaften erhalten die höchste Bewertung. (Bild: VersicherungsJournal-Verlag) mehr ...
WERBUNG