Die Hochburgen der Fahrraddiebe

17.5.2018 – In Nordrhein-Westfalen gab es 2017 laut der aktuellen Polizeilichen Kriminalstatistik nach absoluten Zahlen erneut die meisten Zweiraddiebstähle, im Saarland die wenigsten. In Relation zur Einwohnerzahl gibt es in Berlin die mit Abstand höchste Klaurate, im Saarland und in Rheinland-Pfalz die niedrigsten. Bundesweit ist die Zahl der geklauten Drahtesel um fast zehn Prozent auf einen neuen Tiefststand von knapp über 300.000 zurückgegangen.

Im vergangenen Jahr ist die Zahl der amtlich registrierten Fahrraddiebstahl-Delikte im Vergleich zum Vorjahr (VersicherungsJournal 9.5.2017) um 32.480 beziehungsweise fast zehn Prozent auf 300.006 zurückgegangen. Dies ist der aktuellen Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS 2017) zu entnehmen.

Nach der dritten Verringerung in Folge stand damit für 2017 der niedrigste Wert in diesem Jahrtausend zu Buche. Bisher hatte der Tiefstwert bei knapp 306.600 im Jahr 2010 gelegen. Zum Vergleich: Zwischen 2001 und 2004 waren es noch jeweils über 400.000 Velo-Diebstähle, in der Spitze sogar über 437.000.

PKS 2017 Fahrraddiebstähle (Bild: Wichert)

Den aktuellen PKS-Daten zufolge lag die Diebstahlrate im vergangenen Jahr bundesweit bei 363,5 (2016: 404,6; 2015: 412,8) solcher Delikte pro 100.000 Einwohner. Anders als die absolute Anzahl der Delikte und die Klaurate ist die Aufklärungsquote leicht nach oben gegangen. Im vergangenen Jahr wurde wieder mehr als jeder elfte Drahteseldiebstahl aufgeklärt. Allerdings traf dies 2007 noch auf fast jedes neunte Delikt zu.

In NRW die meisten Delikte

Die meisten ungewollt verschwundenen Fahrräder wurden auch im vergangenen Jahr in Nordrhein-Westfalen (NRW) gezählt (knapp 73.700). Dahinter folgen Niedersachsen, Berlin, Bayern und Baden-Württemberg mit zwischen rund 33.500 und 25.900 solcher Delikte.

PKS 2017 Fahrraddiebstähle (Bild: Wichert)

Die mit Abstand wenigsten Taten wurden im Saarland (gut 1.100) gezählt. Etwa 4.300 Velos wurden in Thüringen entwendet. Werte von jeweils um die 5.550 werden für Bremen sowie Mecklenburg-Vorpommern aufgelistet.

In allen Bundesländern bis auf das Saarland (plus ein Achtel) ist die Zahl der Zweiraddiebstähle im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen. Das größte Minus gab es in Bremen und Hamburg mit jeweils über einem Sechstel. Eine Verringerung um rund ein Siebtel war in Schleswig-Holstein zu verzeichnen.

PKS 2017 Fahrraddiebstähle (Bild: Wichert)

In Berlin die meisten Delikte pro 100.000 Einwohner

In Relation zur Einwohnerzahl geschahen in Berlin die meisten Fahrraddiebstähle (fast 850 Taten pro 100.000 Einwohner). In Bremen und Hamburg gab es laut der aktuellen PKS ebenfalls Klauraten von über 800.

Etwas über dem Bundesdurchschnitt liegt Nordrhein-Westfalen, knapp darunter Mecklenburg-Vorpommern. Die niedrigsten Diebstahlraten hatten das Saarland mit gut 110 sowie Rheinland-Pfalz mit knapp 170 Delikten pro 100.000 Einwohner zu verzeichnen.

PKS 2017 Fahrraddiebstähle (Bild: Wichert)

Was die Aufklärungsquote betrifft, so gab es große Unterschiede zwischen den einzelnen Bundesländern. In Thüringen wurde fast jeder sechste Zweiraddiebstahl aufgeklärt, in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt mehr als jeder achte. In Berlin war es hingegen nicht einmal jedes 25. dieser Delikte, in Hamburg sogar nur etwa jeder 33. Diebstahl.

 
WERBUNG
WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Abrufzahlen.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

WERBUNG
VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
WERBUNG
Von welchen Gesellschaften wollen die Vertreter weg?

Wie steht es um die Wechselbereitschaft in der Versicherungswirtschaft?

Neue Erkenntnisse der Studie „Betriebswirtschaftliche Struk- turen des Versicherungsver- triebs – BVK-Strukturanalyse 2016/2017“ erfahren Sie hier.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Erfolgreich Kunden gewinnen, rechtliche Stolpersteine vermeiden

WettbewerbsrechtEs gibt viele rechtliche Fallstricke, über die ein Vermittler bei seinen Werbeaktionen stolpern kann. Das VersicherungsJournal-Praktikerhandbuch erklärt in aktualisierter Auflage, wie sie zu umgehen sind.

Mehr Informationen und zur Bestellung...

Weitere Artikel aus Markt & Politik
18.5.2018 – Gesetzlich Krankenversicherte sollen nach den Plänen der Bundesregierung leichteren Zugang zu Arztterminen erhalten. Bislang müssen Vertragsärzte pro Woche 20 Sprechstunden anbieten. Wirklich kontrolliert wird das offenbar nicht. (Bild: Stefan Kaminski) mehr ...
 
16.5.2018 – Das Frankfurter Amtsgericht hat sich mit dem Fall eines Mannes befasst, der in einem Hotelzimmer von einem Hund, an den er sich eigentlich gewöhnen sollte, gebissen worden ist. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
16.5.2018 – Die im Koalitionsvertrag vereinbarte Rentenkommission wurde vom Bundeskabinett formell beschlossen. Auch die Änderung der Rentenformel steht auf dem Plan. Drohen die Haltelinien zu fallen, ist der Finanzminister gefragt. (Bild: BMAS) mehr ...
 
16.5.2018 – Seit fast 20 Jahren betreiben die deutschen Versicherer ein Netz von Notrufsäulen entlang der deutschen Autobahnen. Wie häufig diese 2017 genutzt wurden und diverse weitere Informationen zu diesem Thema hat der GDV jetzt bekannt gegeben. (Bild: GDV) mehr ...
 
15.5.2018 – Der Bundesgerichtshof (BGH) hat sich mit der Frage befasst, ob Aufzeichnungen einer Auto-Videokamera, die einen Unfallhergang dokumentieren, vor Gericht als Beweismittel verwertet werden dürfen. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
15.5.2018 – Zum vierten Mal schicken Europas Aufseher den Versicherungssektor in den Stresstest. Auch fünf deutsche Gruppen werden mit mehreren (Bedrohungs-) Szenarien konfrontiert. (Bild: Martin Joppen) mehr ...
 
15.5.2018 – Ein kleines Kind hatte ein Pferd beim Besuch einer Reithalle ungewollt erschreckt. Dabei wurde die Pferdehalterin verletzt. Vor Gericht ging es anschließend um die Frage der Haftung für den Zwischenfall. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
WERBUNG