WERBUNG

Destatis: Verkehrssicherheit für Fahrradfahrer verbessern

13.7.2018

Nach der Bilanz des Statistischen Bundesamtes (Destatis) über das Unfallgeschehen im Straßenverkehr im vergangenen Jahr ist die Zahl der Verkehrstoten um 0,8 Prozent auf 3.180 und damit den niedrigsten Stand seit über 60 Jahren gesunken. Dabei gab es auffällig regionale Unterschiede (VersicherungsJournal 28.2.2018).

WERBUNG
Kennen Sie Ihren Marktwert?
Mit einem Stellengesuch in unserem Anzeigenmarkt finden Sie ihn heraus.
Kostenlos und unter Chiffre...

Die Zahl der getöteten Radfahrer ist mit 382 im Vergleich zum Jahr 2010 praktisch unverändert geblieben. Die Verbesserung der Verkehrssicherheit für Fahrradfahrer sei eine wichtige gesellschaftspolitische Aufgabe, mahnte Destatis-Präsident Dr. Georg Thiel vor der Presse in Berlin. Radler der Generation 75+ seien besonders gefährdet. Im vergangenen Jahr starben 155 Personen dieser Altersgruppe. Dies macht über 40 Prozent aller getöteten Radfahrer aus.

Georg Thiel (Bild: Brüsss)
Georg Thiel (Archivbild: Brüss)

Steigend ist auch die Zahl der tödlichen Unfälle mit Elektro-Fahrrädern (Pedelecs). Im vergangenen Jahr gab es 5.206 Unfälle, bei denen 68 Menschen auf dem Pedelec ums Leben kamen. Verletzt wurden 79.000 Radfahrer. Damit sei bereits jeder fünfte Verletzte im Straßenverkehr ein Radfahrer. Der häufigste Unfallgegner von Fahrradfahrern ist der Pkw. Die Polizei habe allein 46.200 Unfälle aufgenommen. Mit Lkw gab es 3.100 Unfälle mit Radfahrern, wobei 76 starben.

Die Zahl der Verletzten sank im Jahresvergleich um 1,6 Prozent auf 390.312. „Dennoch gibt es keinen Grund zur Entwarnung – bei täglich etwa 7.200 polizeilich erfassten Verkehrsunfällen, knapp 1.100 Verletzten und fast neun Todesopfern im Straßenverkehr“, sagte Thiel.

Leserbriefe zum Artikel:

+Mathias Wiese - Solange es keinen Rad-Führerschein gibt. mehr ...

Martin Schlund - Dieses Allgemeinbashing ist hirmlos. mehr ...

Bernhard Brändle - Rücksichtnahme sollten alle üben. mehr ...

+Mathias Wiese - Solange es keinen Rad-Führerschein gibt. mehr ...

Paul Mann - Ein Fahrrad wird nicht als erlaubte Gefahr eingestuft. mehr ...

Rainer Weckbacher - Fahrverhalten ändern trotz der geringeren Betriebsgefahr. mehr ...

Paul Mann - Ein Unfall durch Abbiegen geht normalerweise zu Lasten des Abbiegenden. mehr ...

Rainer Weckbacher - Wenn ein Radfahrer ohne Schulterblick auf die linke Seite wechselt. mehr ...

+Karl Aumiller - Radfahrer sollten auch vorausschauend fahren. mehr ...

Paul Mann - Gesetzgeber verlangt zwingend das Umschauen zurück über die Schulter. mehr ...

Schlagwörter zu diesem Artikel
Geschäftsbericht · Pkw
 
WERBUNG
WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Abrufzahlen.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
WERBUNG
Werben im Extrablatt

Mit einer Anzeige im Extrablatt erreichen Sie mehr als 14.000 Menschen im Versicherungsvertrieb, überwiegend ungebundene Vermittler. Über die Konditionen informieren die Mediadaten.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Wettbewerbsrecht für Vermittler

WettbewerbsrechtSchnell mal einen Facebook-Account einrichten? Ein Praktikerhandbuch des VersicherungsJournals erklärt, was aus rechtlicher Sicht zu beachten ist.

Für mehr Informationen klicken Sie hier...

WERBUNG