WERBUNG

Das sind die größten Versicherer Deutschlands

4.7.2024 – In der Versicherer-Rangliste der FAZ nach den Beitragseinnahmen im Jahr 2023 ist die Allianz Group unverändert und weiter mit riesigem Vorsprung Spitzenreiter vor der Münchener Rück und der Talanx. Am stärksten wuchsen Gen Re, DEVK und Barmenia, während Generali, Debeka und VKB Rückgänge zu verzeichnen hatten.

Auch in diesem Jahr hat die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) wieder eine Rangliste der größten deutschen Versicherungskonzerne und -gesellschaften veröffentlicht. In der mittlerweile 66. Auflage der Beilage „Die 100 Größten“ in der Ausgabe vom 4. Juli 2024 werden unter anderem auch die 25 nach Beitragseinnahmen größten hiesigen Versicherer aufgeführt.

Allianz an der Spitze

Spitzenreiter ist die Allianz SE mit Beitragseinnahmen in Höhe von rund 161,7 Milliarden Euro. Da hierin auch das Bank- und Asset-Management-Geschäft enthalten ist, weicht der in der FAZ-Rangliste ausgewiesene Wert von den Angaben in anderen Untersuchungen deutlich nach oben ab.

An zweiter Stelle liegt die Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG in München (Munich Re) mit 57,9 Milliarden Euro. Dahinter folgen die Talanx AG mit 43,2 Milliarden Euro und der R+V-Konzern mit 19,8 Milliarden Euro.

Die Allianz Deutschland AG würde sich der FAZ-Auflistung zufolge mit 38,2 Milliarden Euro hinter der Talanx einreihen. Deren Tochter Hannover Rück SE (24,5 Milliarden Euro) platziert sich mit knapp 14 Milliarden Euro Rückstand hinter der Allianz Deutschland. Dahinter würde die Munich-Re-Tochter Ergo Group AG rangieren (20,1 Milliarden Euro), mit etwa 300 Millionen Euro Vorsprung auf die R+V.

Debeka vor Generali

Die Positionen fünf bis sieben belegen die Debeka-Gruppe, die Generali Deutschland AG und die Axa Konzern AG. Für sie werden jeweils Beitragseinnahmen im zweistelligen Milliardenbereich ausgewiesen.

An achter und neunter Stelle finden sich die Huk-Coburg Versicherungsgruppe mit 9,0 Milliarden Euro und die Versicherungskammer Bayern (VKB) mit 8,7 Milliarden Euro Prämienaufkommen wieder. In einem engen Rennen um den zehnten Rang behielt aktuell die Signal-Iduna-Gruppe (6,7 Milliarden Euro) vor dem Provinzial-Konzern (6,6 Milliarden Euro) die Nase vorn.

Die größten Versicherungsunternehmen in Deutschland

Rang 2023 (2022)

Gesellschaft

Gehört zu

Bruttobeiträge in Milliarden Euro

Veränderung in Prozent

1 (1)

Allianz Group

 

*161,700

+5,5

2 (2)

Münchener-Rück-Gruppe

 

**57,884

+4,5

3 (3)

Talanx AG

 

**43,237

+9,1

 

Allianz Deutschland AG

1

38,183

+2,0

 

Hannover Rück SE

3

***24,457

+1,8

 

Ergo Group AG

2

**20,098

+6,4

4 (4)

R+V-Konzern

 

19,804

+1,5

5 (5)

Debeka Versicherungsgruppe

 

****15,210

-1,7

6 (6)

Generali Deutschland AG

 

14,823

-0,4

7 (7)

Axa Konzern AG

 

11,800

+2,2

9 (8)

Huk-Coburg Versicherungsgruppe

 

9,033

+6,2

8 (9)

Versicherungs-kammer Bayern

 

8,684

-2,6

10 (10)

Signal Iduna Gruppe

 

6,646

+2,8

11 (11)

Provinzial-Konzern

 

6,551

+1,3

Einige Rangverschiebungen

Erneut den zwölften Platz sicherte sich die Zurich Gruppe Deutschland mit 5,8 Milliarden Euro. Dahinter folgen in unveränderter Reihenfolge der Alte Leipziger/Hallesche-Konzern (5,3 Milliarden Euro) vor dem Gothaer-Konzern (4,9 Milliarden Euro).

Während es auf den ersten sieben Positionen keine Veränderungen gab, zog die Huk-Coburg vor die VKB auf Platz acht. Dem DEVK-Konzern (4,8 Milliarden Euro) gelang eine Verbesserung von 17 auf 15.

Hinter der DEVK liegen die General Reinsurance AG (Gen Re; von 19 auf 16), die Continentale-Gruppe (von 15 auf 17) und der LVM Landwirtschaftlicher Versicherungsverein Münster a.G. (unverändert an 18. Stelle).

Gen Re, DEVK und Barmenia mit den größten Beitragszuwächsen

Im Vergleich zum Jahr zuvor (VersicherungsJournal 4.7.2023) erzielte unter den in der Zeitung aufgelisteten Versicherungskonzernen die Gen Re mit über einem Achtel die größte Steigerung der Beitragseinnahmen.

Im zweistelligen Prozentbereich wuchsen auch die DEVK und die Barmenia. Die Wuppertaler konnten sich durch das Plus um 10,4 Prozent auf 3,095 Milliarden Euro um einen auf den 24. Rang verbessern.

Veränderungsraten (Bild: Wichert)

Bei drei Akteuren blieb der Umsatz 2023 hinter dem des Vorjahres zurück. Zu dieser Gruppe gehören die Generali, die Debeka und die VKB.

WERBUNG
Schlagwörter zu diesem Artikel
Ranking · Senioren
 
WERBUNG
Werben im Extrablatt

Mit einer Anzeige im Extrablatt erreichen Sie mehr als 12.500 Menschen im Versicherungsvertrieb, überwiegend ungebundene Vermittler. Über die Konditionen informieren die Mediadaten.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Noch erfolgreicher Kundengespräche führen

Geraten Sie in Verkaufssituationen immer wieder an Grenzen?
Wie Sie unterschiedliche Persönlichkeitstypen zielgerichtet ansprechen, erfahren Sie im Praktikerhandbuch „Vertriebsgötter“.

Interessiert? Dann können Sie das Buch ab sofort zum vergünstigten Schnäppchenpreis unter diesem Link bestellen.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
16.7.2024 – Im „Ranking der Versicherungsumsätze“ von Mapfre mischen drei deutsche Konzerne unter den größten 15 Versicherungsgruppen mit. Der Marktführer kommt aber aus Frankreich. (Bild: Trainjason/Picsome CC by 20) mehr ...
 
31.5.2024 – Die Redakteure einer Plattform zum Thema Elektromobilität haben 59 Tarife von 26 Anbietern ins Rennen um die Krone des Testsiegers geschickt. Der Sieger überquerte mit klarem Vorsprung die Ziellinie. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
24.5.2024 – Nachwuchs (vergeblich) gesucht: Im aktuellen Ranking von Trendence unter Schülern der Klassen acht bis 13 muss man schon sehr aufmerksam suchen, bis man einen Versicherer findet. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
25.4.2024 – Die Redaktion des Wirtschaftsmagazins wollte wissen, was BU-Policen kosten, die Franke und Bornberg mit den Bestnoten „hervorragend“ oder „sehr gut“ ausgezeichnet hat. Welche Tarife nicht nur leistungsstark, sondern auch vergleichsweise günstig sind. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
23.4.2024 – Die Verbraucherschützer haben Tarife zur finanziellen Absicherung gegen Betrug oder Mobbing im Internet unter die Lupe genommen, darunter fünf Angebote mit Schwerpunkt Rechtsschutz. Wer die Favoriten der Tester sind. (Bild: Stiftung Warentest) mehr ...
 
17.4.2024 – Wer eine Immobilie bauen, kaufen oder modernisieren möchte, hat verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten. Ob sich hier ein Bausparvertrag rechnet, hängt von mehreren Faktoren ab. Die Stiftung Warentest hat für sechs Beispielfälle das Angebot am Markt durchleuchtet. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
20.3.2024 – Zu den internationalen Branchengrößen gehören auch mehrere deutsche und einige weitere europäische Konzerne. Dies zeigt das aktuelle Ranking „Brand Finance Insurance 100“. (Bild: Wichert) mehr ...
 
12.2.2024 – Welche Anbieter bei Vertragszahl und Prämien auf dem deutschen Markt die größte Bedeutung haben, deckt eine aktuelle Untersuchung auf. Die Platzhirsche konnten um bis zu zehn Prozent mehr Umsatz erzielen. Drei von ihnen hatten aber schrumpfende Bestände hinzunehmen. (Bild: Wichert) mehr ...
WERBUNG