WERBUNG
WERBUNG

Das Interesse an Cyberversicherungen steigt

14.10.2020 – Mit Umsatz und Mitarbeiterzahl wächst das Bewusstsein für Risiken von Cyberkriminalität. Das hat der GDV festgestellt. Bei kleinen und mittleren Unternehmen ist die Cyberversicherung seit 2018 bekannter und beliebter geworden. Kleinstbetriebe hingegen treten auf der Stelle.

Noch vor zwei Jahren waren Cyberpolicen in weiten Teilen der mittelständischen Wirtschaft unbekannt. Viele Unternehmen verfügten über keinerlei Informationen oder standen einer entsprechenden Absicherung skeptisch gegenüber, berichtet der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) mit Blick auf seine erste Cyber-Studie aus dem Jahr 2018.

Die Dachorganisation der privaten Versicherer beauftragt seit drei Jahren jeweils im März und April die Forsa Politik und Sozialforschung GmbH mit einer repräsentativen Befragung von 300 Entscheidern zur Cybersicherheit. Gewichtet wird nach Kleinstunternehmen, kleinen sowie mittleren Firmen (KMU). Jetzt wurden die Ergebnisse aus den Jahren 2018, 2019 und 2020 nebeneinander gestellt.

Kaum Bewegungen bei den kleinsten Firmen

Es hat sich einiges getan – allerdings nur ab einer bestimmten Unternehmensgröße, bilanziert der GDV. Mit der Größe wächst das Risikobewusstsein.

In Kleinstunternehmen mit bis zu neun Mitarbeitern und zwei Millionen Euro Umsatz zeigt sich die Lage nahezu unverändert. Wie 2018 hat eine deutliche Mehrheit von 77 Prozent nach wie vor nichts von einer Cyberdeckung gehört, hält eine solche Police auch nicht für interessant oder hat sich sogar bewusst dagegen entschieden.

GDV Cyberumfrage Kleinstunternehmen (Bild: GDV)

In kleinen Unternehmen ist der Bekanntheitsgrad gestiegen

Anders sieht die Situation bei den kleinen Firmen mit zehn bis 48 Mitarbeitern und zwei bis zehn Millionen Euro Umsatz aus. Hier geben heute 43 Prozent der Entscheider an, dass sie eine Cyberversicherung abgeschlossen haben, dies planen oder eine solche Absicherung für sie interessant ist. 2018 waren es nur 30 Prozent der Befragten.

70 Prozent ist mittlerweile grundsätzlich ein solches Angebot bekannt. Der Anteil wuchs damit um rund 20 Prozentpunkte im Vergleich zu 2018. Aktuell verfügen 35 Prozent über eine Cyberversicherung oder planen einen Abschluss. Vor zwei Jahren waren es nur 17 Prozent.

GDV Cyberumfrage Kleinunternehmen (Bild: GDV)

Abschlüsse haben bei mittleren Betriebe zugenommen

In mittleren Unternehmen mit 50 bis 249 Mitarbeitern und zehn bis 50 Millionen Euro Umsatz ist die Absicherung heute drei von vier Entscheidern bekannt. Das entspricht einem Zuwachs von 15 Prozentpunkten im Vergleich zu 2018. Damals hatten nur 22 Prozent eine Cyberversicherung oder wollten abschließen, heute sind es mit 43 Prozent fast doppelt so viele.

Insgesamt verfügt heute eine Mehrheit von 51 Prozent über eine Police gegen Hacker-Attacken, plant dies oder ist grundsätzlich interessiert. Vor zwei Jahren waren es nur 34 Prozent.

GDV Cyberumfrage mittlere Unternehmen (Bild: GDV)

GDV und BVK weisen auf Potenziale hin

Der GDV hat bereits kürzlich Ergebnisse der neuesten Umfrage veröffentlicht. Fazit war, dass KMU grundsätzlich immer noch schlecht auf Cyberangriffe vorbereitet sind (VersicherungsJournal 27.8.2020).

Schon im April hat der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute e.V. (BVK) die gewerblichen Cyberversicherung als wichtige künftige Ertragsquelle bezeichnet. Der Arbeitskreis Beratungsprozesse stellt seither Vermittlern eine Risikoanalyse kostenlos zur Verfügung (27.4.2020).

 
WERBUNG
WERBUNG
Mit der Autoversicherung Geld verdienen

Viel Arbeit, wenig Lohn:
Die Kfz-Versicherung steht bei Vermittlern nicht hoch im Kurs. Dennoch gibt es Entwicklungen, die die Sparte wieder interessant machen.
Ein Dossier mit vielen Praxisbeispielen und Tipps zeigt, wie es geht.

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
WERBUNG
Mehr Umsatz durch professionelle Kundenpflege

Ob Kundenzeitung, Homepage oder Newsletter – durch regelmäßige Fachinformationen bieten Sie Ihren Kunden echten Nutzen.
Sie haben keine Zeit dafür? Die Autoren des VersicherungsJournals nehmen Ihnen das Schreiben ab.

Jetzt auch für Ihren Social Media Auftritt.

Eine Leseprobe und mehr Informationen finden Sie hier...

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Wie erklär‘ ich‘s meinem Kunden?

Kunden gewinnen mit Vorträgen

Gesetze und Fachchinesisch gibt es genug.

Ein neuer Ratgeber zeigt, wie Sie in Kundenveranstaltungen durch Vorträge überzeugen.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
18.8.2020 – Unabhängige Vermittler beurteilen das Marktpotenzial von gewerblichen Cyberpolicen deutlich anders als früher. Dabei steht eine Zielgruppe besonders im Mittelpunkt. Das zeigt eine aktuelle Umfrage. Bei den Top-Anbietern haben Allianz, HDI und Markel deutlich verloren oder gewonnen. (Bild: MRTK) mehr ...
 
18.4.2019 – Das Geschäft mit Cyber-Policen für Endkunden steht noch am Anfang. Dennoch sehen über ein Drittel der Makler und Mehrfachagenten hier Geschäftspotenzial mit eher ungewöhnlichen Favoriten. (Bild: MRTK) mehr ...
 
16.4.2019 – Unabhängige Vermittler beurteilen das Marktpotenzial von gewerblichen Cyber-Policen deutlich anders als vor einem Jahr. Dabei steht eine Zielgruppe im Mittelpunkt. Das offenbart eine aktuelle Umfrage. Bei den Top-Anbietern sind zwei Spezialisten ganz vorne. (Bild: MRTK) mehr ...
 
19.5.2017 – Zu den Höchstverdienern gehören Versicherungsvermittler in der Breite beileibe nicht, wie die heute veröffentlichte BVK-Strukturanalyse 2016/2017 ergeben hat. Bei Umsatz und Gewinn von Maklern und Einfirmen- sowie Mehrfachvertretern zeigen sich auffällige Unterschiede hinsichtlich der Häufigkeitsverteilung. (Bild: VersicherungJournal) mehr ...
 
12.4.2017 – Zwei Jahre nach der Einführung seines „Quick Checks“ zieht das Schadenverhütungs-Unternehmen VdS Bilanz. Von wem eine nicht unerhebliche IT-Gefahr ausgeht und was Unternehmen tun können. (Bild: CC0/Pixabay) mehr ...
 
3.2.2016 – Das „Zukunftsprogramm 2018“ der Signal-Iduna macht Fortschritte, so Vorstandschef Ulrich Leitermann im Gespräch mit dem VersicherungsJournal. Er hofft nach wie vor, auf betriebsbedingte Kündigungen verzichten zu können. (Bild: Signal Iduna) mehr ...
 
23.4.2015 – Die Vema e.G. hat auf ihrem Jahreskongress eine neue Kontaktbörse vorgestellt, die Schlagkraft der Berufsverbände diskutiert und „die besten Maklerbetreuer“ ausgezeichnet. mehr ...
WERBUNG