WERBUNG

An diese Anbieter liefern Makler das meiste Vorsorgegeschäft

4.10.2019 – Die größten Geschäftsanteile im privaten Vorsorgegeschäft im unabhängigen Vermittlermarkt erzielt in den Produktbereichen (Neue) Klassik, Fondspolicen mit Garantien sowie Indexpolicen die Allianz. Bei den fondsgebundenen Verträgen ohne Garantien liegt die Alte Leipziger vorne. Dies zeigt die Asscompact-„Marktstudie Private Vorsorge 2019“.

WERBUNG
Bewerben oder nicht bewerben?
Wer die Antwort nicht weiß, sollte selbst eine Anzeige schalten. Vielleicht entstehen dadurch gute Chancen. Stellensuchende inserieren im VersicherungsJournal kostenlos und selbstverständlich anonym.

Die BBG Betriebsberatungs GmbH und die IVV Institut für Versicherungsvertrieb Beratungsgesellschaft mbH haben auch in diesem Jahr im Rahmen der Asscompact Awards wieder eine Untersuchung zur Marktbedeutung der Anbieter in der privaten Altersvorsorge im unabhängigen Vermittlermarkt durchgeführt.

Grundlagen und Methodik der Studie

Grundlage der Studie ist eine im August durchgeführte Onlineumfrage unter unabhängigen Vermittlern. Diese sind zum überwiegenden Großteil als Versicherungsmakler tätig. Die Nettostichprobengröße wird mit 391 angegeben.

Alter und geplantes Rentenalter der Befragten

Die Befragten sind zu 90,8 Prozent männlich, haben durchschnittlich 23 Jahre Berufserfahrung bei einem Durchschnittsalter von 52,8 Jahren.

Im Schnitt wollen sie mit 68,2 Jahren aus dem Berufsleben ausscheiden. Nicht einmal jeder 17. Befragte plant ein Ausscheiden vor Vollendung des 60. Lebensjahres – und mehr als vier von zehn Interviewten beabsichtigen sogar, mindestens bis zum Alter von 70 Jahren zu arbeiten.

Im Rahmen der Befragung wurden die Vermittler unter anderem „gebeten, zu ihren präferierten Anbietern jeweils ihre Geschäftsanteile (nach Stück) in Prozent anzugeben. Die Prozentwerte werden als Punktwerte interpretiert, so dass jeder Vermittler maximal 100 Punkte auf alle Anbieter verteilen kann“, wird zur Methodik erläutert.

Abschließend wird den Angaben zufolge ein Index gebildet, bei dem der Anbieter mit dem höchsten Wert 100 Punkte erhält und die weiteren Gesellschaften anhand ihrer Abstände prozentual abgestuft werden. Dieses Verfahren wurde für die vier abgefragten Produktbereiche Klassik (Plus), Fondspolicen mit und ohne Garantien sowie Indexpolicen angewandt.

Die Besten im klassischen Bereich

Wie schon in den Jahren zuvor (VersicherungsJournal 5.10.2018, 6.10.2017, 5.10.2016, 5.11.2015, 10.11.2014, 7.8.2013) kommt bei den klassischen Policen (inklusive „Neue Klassik“) die Allianz Lebensversicherungs-AG auf den größten Geschäftsanteil.

Auf Rang zwei liegt mit einem nur ein Drittel so großen Geschäftsanteil die Alte Leipziger Lebensversicherung a.G. Die Gesellschaft aus Oberursel konnte den Abstand auf die Allianz leicht verkürzen. Die Volkswohl Bund Lebensversicherung a.G. büßte 15 Basispunkte ein und rutschte dadurch auf die dritte Position ab.

Die Continentale Lebensversicherung AG verbesserte sich um zwei Basispunkte und zog an der Stuttgarter Lebensversicherung a.G. (jetzt an fünfter Stelle) sowie der Swiss Life AG, Niederlassung für Deutschland vorbei. Die Ideal Lebensversicherung a.G., die im Vorjahr nicht zu den Top-Anbietern gehörte, landete vor der Swiss Life auf dem sechsten Rang.

Marktstudie Private Vorsorge 2019 - Klassik (Bild: Wichert)

Die Sieger bei den Fondspolicen

Die fondsgebundenen Lebens- und Rentenversicherungen wurden wieder in Produkte mit und ohne Garantien unterteilt. Bei den Fondspolicen mit Garantien setzte sich die Allianz gegen die Wettbewerber durch.

Allerdings zeigt sich hier ein deutlich engeres Rennen als bei der Klassik. So verkürzte die Canada Life Assurance Europe plc, Niederlassung für Deutschland ihren Rückstand von über 36 Punkten auf nur noch sieben Punkte und zog an der Alten Leipziger vorbei auf den Silberrang. Auch letztere konnte ihren relativen Geschäftsanteil um fast zehn Basispunkte ausbauen.

Position vier sicherte sich trotz leichter Einbußen erneut der Volkswohl Bund. Die Stuttgarter legte deutlich zu und halbierte den Abstand von 30 Punkten auf den Volkswohl Bund auf aktuell nicht einmal mehr 13 Punkte.

Marktstudie Private Vorsorge 2019 - Fondspolicne mit Garantien (Bild: Wichert)

Ohne Garantien führt die Alte Leipziger

Bei den fondsgebundenen Verträgen ohne Garantien verteidigte die Alte Leipziger die Spitzenposition. Die Allianz, die im vergangenen Jahr nur hauchdünn das Nachsehen hatte, büßte über 40 Basispunkte ein, liegt aber dennoch weiterhin an zweiter Stelle.

Dahinter folgen die Canada Life und der Volkswohl Bund mit einem jeweils in etwa halb so großen Geschäftsanteil wie die Alte Leipziger. Bei der Canada Life wuchs der Rückstand auf die Spitze von um fast zehn Basispunkte an, beim Volkswohl Bund sogar um beinahe 34 Punkte.

Marktstudie Private Vorsorge 2019 - Fondspolicen ohne Garantien (Bild: Wichert)

Allianz auch bei den Indexpolicen vorne

Bei den Indexpolicen setzte sich wie in den beiden Vorjahren erneut die Allianz gegen die Konkurrenz durch. Die Gesellschaft konnte den Vorsprung auf die ärgsten Verfolger sogar auf über 50 Punkte ausbauen.

Von drei auf zwei nach oben schob sich die Stuttgarter, die beim relativen Geschäftsanteil um etwa die Hälfte zulegte. Weniger als einen Basispunkt dahinter folgt der Volkswohl Bund, der leichte Einbußen hinzunehmen hatte.

Marktstudie Private Vorsorge 2019 - Indexpolicen (Bild: Wichert)

Das gute Abschneiden der Allianz in allen Produktkategorien ist wenig überraschend. Denn der Marktführer in der Lebensversicherung hat sein Prämienvolumen in den vergangenen Jahren immer weiter auf zuletzt deutlich über 22 Milliarden Euro gesteigert. Der Marktanteil beträgt mittlerweile rund ein Viertel (9.4.2019).

Im ersten Halbjahr 2019 baute der Branchenprimus die Beitragseinnahmen um annähernd ein Viertel auf über 13 Milliarden Euro aus (15.8.2019, 5.8.2019).

Weitere Studiendetails

Die Untersuchung „Marktstudie Private Vorsorge 2019“ gibt unter anderem auch über aktuelle und künftige Absatzchancen verschiedener Vorsorgeprodukte im freien Vertrieb Auskunft (4.10.2019).

Der 431-seitige Berichtsband kann für 2.677,50 Euro inklusive Mehrwertsteuer bei Florian Stasch per E-Mail oder per Telefon unter 0921 7575838 bestellt werden.

 
WERBUNG
WERBUNG
Treffen Sie das VersicherungsJournal...

... auf der DKM in Halle 4 an Stand A08.

Wir freuen uns schon auf Ihren Besuch und zahlreiche interessante Gespräche.

Freikarten erhalten Sie hier.

WERBUNG
VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
WERBUNG
Werben im Extrablatt

Mit einer Anzeige im Extrablatt erreichen Sie mehr als 14.000 Menschen im Versicherungsvertrieb, überwiegend ungebundene Vermittler. Über die Konditionen informieren die Mediadaten.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
„Da muss ich noch einmal drüber nachdenken“

Wenn Sie beim Fondsverkauf zu oft diesen Satz zu hören bekommen, dann lesen Sie dieses Buch.
Ein Fondsexperte erklärt, wie der Vertriebsprozess bei Fondsprodukten funktioniert und welche Verkaufsstorys Kunden überzeugen.

Mehr Informationen erhalten Sie hier...

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
5.10.2018 – Welche Lebensversicherer bei Klassik-, Fonds- und Indexpolicen in der privaten Altersvorsorge auf die größten Geschäftsanteile bei unabhängigen Vermittlern kommen, zeigt eine aktuelle Studie. Bei den Fondspolicen ohne Garantien lieferten sich zwei Gesellschaften ein Kopf-an-Kopf-Rennen. (Bild: Wichert) mehr ...
 
6.10.2017 – Welche Lebensversicherer bei klassischen, Fonds- und Index-Policen in der privaten Altersvorsorge auf die größten Geschäftsanteile bei unabhängigen Vermittlern kommen, zeigt eine aktuelle Studie. Im Vergleich zum Vorjahr gibt es zum Teil deutliche Verschiebungen. (Bild: Wichert) mehr ...
 
6.6.2019 – Welche Produktlinien bei Maklern und Mehrfachvertretern zuletzt die größten Ladenhüter waren und in welchen das Geschäft regelrecht brummte, wurde in einer aktuellen Untersuchung ermittelt. Dabei zeigten sich einige überraschende wie auch deutliche Rangverschiebungen. (Bild: Wichert) mehr ...
 
28.11.2018 – An welche Versicherungs-Gesellschaften unabhängige Vermittler bevorzugt Policen im Bereich betriebliche Altersversorgung (bAV) vermitteln, zeigt eine aktuelle Untersuchung. (Bild: Wichert) mehr ...
 
5.10.2016 – Welche Lebensversicherer bei klassischen, Fonds- und Index-Policen in der privaten Altersvorsorge auf die größten Geschäftsanteile bei unabhängigen Vermittlern kommen, zeigt eine aktuelle Studie. Im Vergleich zum Vorjahr wie auch zur Zufriedenheitswertung gibt es zum Teil deutliche Unterschiede. (Bild: Wichert) mehr ...
 
17.9.2019 – Auf welchen Produktlinien Makler und Mehrfachvertreter zuletzt sitzen blieben und welche Sparten bei Maklern und Mehrfachvertretern reißenden Absatz fanden, wurde in einer aktuellen Untersuchung ermittelt. Dabei zeigten sich diverse, zum Teil deutliche Rangverschiebungen. (Bild: Wichert) mehr ...
WERBUNG