Wo bleibt der Kunde in den ganzen Prozessen?

9.3.2018 – Da kann man nur die Frage stellen: Wo bleibt der Kunde in den ganzen Prozessen? In diesem Jahr erlebe ich die Digitalisierung bei Versicherungen, Telefongesellschaften, Banken und Bahn nur so: Ich muss die detaillierte Sachbearbeitung meines Falles selbst vornehmen, sonst läuft alles zu meinem Ungunsten.

WERBUNG

Mein Zeitaufwand steigt enorm. Welches Recht auf meine Zeit hat ein Unternehmen, das schlampig programmiert? Der Sachbearbeiter bei einer Schadenregulierung bei den häufiger werdenden Falschbuchungen und so weiter ist nicht mehr vorhanden. Mails werden nicht bearbeitet, die Erreichbarkeit per Telefon ist kaum noch gegeben.

Damit stellt sich die zweite Frage: Stört nicht der Kunde bei den ganzen digitalen Prozessen? Er soll zahlen und den Mund halten.

Prof. Prof. Heinrich Bockholt

info@prof-bockholt.de

zum Artikel: „Wie Versicherungsvertrieb nach IDD-Vorstellung möglich ist”.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Digitalisierung · IDD · Schadenregulierung · Versicherungsvertrieb
WERBUNG
WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Abrufzahlen.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

weitere Leserbriefe
9.3.2018 – Alexander Weibel zum Artikel „Wie Versicherungsvertrieb nach IDD-Vorstellung möglich ist” mehr ...
 
9.3.2018 – Stefan Küpper zum Artikel „Wie Versicherungsvertrieb nach IDD-Vorstellung möglich ist” mehr ...
WERBUNG