WERBUNG
WERBUNG

Wirklich gegen solche Aktionen schützen kann man sich nicht

16.9.2019 – Das Risiko aus Kunden- und somit aus Vermittlersicht, dass auch ein Versicherer solche Verträge kündigen kann, ist nicht neu, gesetzlich klar geregelt und sollte den Fachleuten bekannt sein. Wirklich gegen solche Aktionen schützen kann man sich Vermittler nicht. Wie auch? Speziell der Fall der Basler ist hier interessant.

WERBUNG
Bewerben oder nicht bewerben?
Wer die Antwort nicht weiß, sollte selbst eine Anzeige schalten. Vielleicht entstehen dadurch gute Chancen. Stellensuchende inserieren im VersicherungsJournal kostenlos und selbstverständlich anonym.

Diese Absicherungsform, die heutzutage nach meinen Kenntnissen gerade noch von vier oder fünf Gesellschaften angeboten wird, war seinerzeit als eine echte Innovation angesehen, weil sie eben nicht nur bei unfallbedingter Behinderungen leistete, sondern auch bei „normalen” Krankheiten. Es gab nie einen Versicherer, der dabei auf das Kündigungsrecht verzichtete.

Wer als Vermittler gleich die Finger von den Policen ließ, weil es eben auch eine Gesundheitsprüfung gab und weil sie teurer war als eine einfache Kinderpolice, hat jetzt keinen Stress. Dennoch hat er keinen guten Job gemacht und die Kunden hatten gegebenenfalls nur Glück, dass bislang nichts passiert war. Oder der Vermittler ein Haftungsproblem, wenn doch etwas passiert ist.

Ein Hinweis an Kunden ist sicher immer dann nötig, wenn ein Versicherer, wie eben die Basler, in einer angelehnten Sparte (Unfallversicherung) seit geraumer Zeit mit hervorragenden Bedingungen und teils sehr günstigen Prämien aus dem Stand heraus gegen die jahreslangen Topanbieter in den Wettbewerb einsteigt. Dann ist es Sache des Kunden, ob er diesen Hinweis neben dem Bedingungswerk und dem Preis mit in seine Entscheidungsfindung einbezieht

Andreas Reissaus

reissaus@gmx.de

zum Artikel: „Invaliditätspolicen: Tickende Zeitbomben”.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Gesundheitsreform · Invalidität
WERBUNG
Sie sind gefragt!
Bild: Pixabay, CC0

Warum schließen Hausbesitzer mehrheitlich keine Elementarschadendeckung ab?

Schildern Sie uns Ihre Erfahrungen aus Ihrem Vermittleralltag in der aktuellen Leser-Umfrage, die Sie über diesen Link erreichen.

Die Umfrage ist kurz und anonym. Die Ergebnisse finden Sie im VersicherungsJournal-Extrablatt 1|2020, das an 23. März erscheint.

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
weitere Leserbriefe
16.9.2019 – Hans-Jürgen Kaschak zum Artikel „Invaliditätspolicen: Tickende Zeitbomben” mehr ...
 
16.9.2019 – Thomas Oelmann zum Artikel „Invaliditätspolicen: Tickende Zeitbomben” mehr ...
 
16.9.2019 – Thorulf Müller zum Artikel „Invaliditätspolicen: Tickende Zeitbomben” mehr ...
WERBUNG