Wieviel wusste der Makler über den Sachverhalt?

19.10.2020 – Hallo Herr Schramm, wenn ich bösartig wäre, würde ich zwischen den Zeilen Ihres Kommentares lesen. Sie haben sicherlich Recht, dass man es so wie von Ihnen beschrieben, hätte darstellen können.

Was aber nun, wenn der tatsächliche Sachverhalt so nun mal war, wie bei Gericht durch den Versicherungsnehmer und dessen Anwalt erklärt?

Ich bin als Makler auch zur Wahrheit verpflichtet! Hier stellt sich aber die Frage, ob der Makler seinen Aufklärungspflichten nachgekommen ist oder überhaupt hätte nachkommen können, falls er von dem jahrlelangen Zustand keine Kenntnis hatte. Ich finde Ihren Kommentar leider sehr grenzwertig.

Bernd Krone

berndukrone@gmx.de

zum Leserbrief: „Nicht genutzte Gebäude zu jeder Jahreszeit kontrollieren”.

WERBUNG
Neue Chancen im Versicherungsvertrieb

Die Corona-Pandemie hat sich spürbar auf die Geschäfts-
ausübung in den Vermittler-
betrieben ausgewirkt. In der neuen BVK-Studie 2020/2021 erfahren Sie, wie sich bestimmte Arbeitsweisen verändert haben und welche positiven Aspekte die Vermittler ihr abgewinnen können. Mehr erfahren Sie hier...

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
weitere Leserbriefe
19.10.2020 – E. Daffner zum Leserbrief „Nicht genutzte Gebäude zu jeder Jahreszeit kontrollieren” mehr ...
WERBUNG