Wem die Steuerpflicht nicht gefällt, der kann die Erhöhung spenden

20.3.2020 – „Die Kehrseite der Medaille: Durch die Rentenanpassung dürften erneut mehrere Zehntausend Versicherte steuerpflichtig werden.“ Steuerpflichtig werden, ist ja auch eine „Kehrseite“, wenn man aus dem Hartz-IV-Bezug in ein festes Arbeitsverhältnis kommt. Wie furchtbar!

Wem das nicht gefällt, der kann die Rentenerhöhung komplett an einen gemeinnützigen Zweck spenden. Dann hat er oder sie am Ende exakt soviel Geld in der Tasche und eben nicht mehr wie es nach der Versteuerung unter Entgegennahme der Rentenerhöhung gewesen wäre.

Andreas Reissaus

reissaus@gmx.de

zum Artikel: „Ab Juli bekommen Rentner deutlich mehr Geld”.

Leserbriefe zum Leserbrief:

Peter Schramm - Gar nicht in der Lage, eine Steuerklärung selbst abzufassen. mehr ...

Schlagwörter zu diesem Artikel
Rente · Senioren
WERBUNG
Neue Chancen im Versicherungsvertrieb

Die Corona-Pandemie hat sich spürbar auf die Geschäfts-
ausübung in den Vermittler-
betrieben ausgewirkt. In der neuen BVK-Studie 2020/2021 erfahren Sie, wie sich bestimmte Arbeitsweisen verändert haben und welche positiven Aspekte die Vermittler ihr abgewinnen können. Mehr erfahren Sie hier...

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
weitere Leserbriefe
WERBUNG