Was also soll ich dokumentieren?

25.4.2018 – Aus meiner Praxis: Habe die Altersvorsorge- und die Kranken- (Voll-) Vermittlung aufgrund der miserablen Bedingungslage seit Januar 2016 eingestellt. Alle Kunden sind diesbezüglich versorgt. Neukunden lehne ich ab.

WERBUNG

Risikokunden sind soweit abgebaut. Alle Kunden haben im Sinne des Datenschutzes im Maklervertrag die zwischen uns geltenden Regelungen unterschrieben.

Vergleichsprogramme nutze ich nicht mehr, sondern habe mich im Sachgeschäft auf einige wenige Versicherer und einen Pool zurückgezogen (Kunden sind informiert).

Wo es geht, nutze ich zur Kommunikation die Möglichkeiten der E-Post. Ich nutze keine Cloud zur Datenspeicherung, sondern einen Stick, den ich bei Abwesenheit im Safe hinterlege. Der Stick wird nicht zum Kunden mitgenommen.

Ich arbeite mit niemanden zusammen und habe keine Mitarbeiter. Was also soll ich dokumentieren? Was will dieses Gesetz nun konkret von mir?

Thomas Oelmann

thomas.oelmann@gmx.com

zum Artikel: „Eine missglückte Regulierung”.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Altersvorsorge · Datenschutz · Maklervertrag · Mitarbeiter · Regulierung · Vergleichsrechner
WERBUNG
WERBUNG
Mehr Umsatz durch professionelle Kundenpflege

Ob Kundenzeitung, Homepage oder Newsletter – durch regelmäßige Fachinformationen bieten Sie Ihren Kunden echten Nutzen.
Sie haben keine Zeit dafür? Die Autoren des VersicherungsJournals nehmen Ihnen das Schreiben ab.

Jetzt auch für Ihren Social Media Auftritt.

Eine Leseprobe und mehr Informationen finden Sie hier...

WERBUNG
weitere Leserbriefe
25.4.2018 – Frank Peters zum Artikel „Eine missglückte Regulierung” mehr ...
 
25.4.2018 – Matthias Gräfinger zum Artikel „Eine missglückte Regulierung” mehr ...
WERBUNG