VWL und bAV wirken wie Puderzucker auf Graubrot

19.6.2020 – Den Bericht kann ich nur unterstreichen. Ich selbst habe mich vor wenigen Jahren dort einmal beworben und mich totgelacht, als man mir die Gehaltsstruktur erläuterte, und dass ich damit als „erfahrener Fachmann” nicht hinein passe. Meine Gehaltswunsch lag noch deutlich unter Tarif und selbst das war in der Domcura damals viel zu hoch.

WERBUNG

Dass die Fluktuation am Alter liegen soll, gehört für mich auch in den Bereich der Ausreden. Mir teilte man damals mit, dass das Team wohl deutlich jünger im Schnitt sei als ich und man auch deshalb weniger Gehalt akzeptiere. Wen wunderts, dass man da bei erstbester Gelegenheit weg ist.

Wozu gibt es eigentlich Tarifverträge? Dann könnte man sich solch leidige Diskussionen ersparen. Wer gleichzeitig dann auch noch Umsatz- und Gewinnrekorde feiert, ist ein ganz schlechter Player. Da wirken VWL und bAV wie Puderzucker auf Graubrot.

Friedrich Ruh

friedrich.ruh@gmail.com

zum Artikel: „NAG moniert „unzureichende“ Gehälter bei Domcura”.

WERBUNG
Schlagwörter zu diesem Artikel
Betriebliche Altersversorgung · Tarifvertrag
WERBUNG
Neue Chancen im Versicherungsvertrieb

Die Corona-Pandemie hat sich spürbar auf die Geschäfts-
ausübung in den Vermittler-
betrieben ausgewirkt. In der neuen BVK-Studie 2020/2021 erfahren Sie, wie sich bestimmte Arbeitsweisen verändert haben und welche positiven Aspekte die Vermittler ihr abgewinnen können. Mehr erfahren Sie hier...

Kurzumfrage – Ihre Meinung ist gefragt!

weitere Leserbriefe
WERBUNG