Vorher lieber einen Blick in die Wahlprogramme werfen

13.7.2017 – Welche Frage beantwortet diese Umfrage? Zunächst ist die Frage so gestellt („[...] auch Selbständige, Beamte [...] wechseln können [...].”), dass die von den Linken, den Grünen und der SPD gewünschte Bürgerversicherung eine Wahlfreiheit der heute privat Versicherten impliziert. Mit Blick in die Wahlprogramme eben dieser Parteien wird eine Wahlfreiheit jedoch ausgeschlossen.

WERBUNG

Schon allein aus diesem Grund – weil eben nicht die Einstellung zu der Bürgerversicherung, so, wie sie von Teilen der Poltik tatsächlich zu verstehen ist, abgefragt wurde – ist das Umfrageergebnis nichtssagend und irreführend. Und zu guter Letzt hat das messende Institut bei der repräsentativen Umfrage „vergessen” die Meinung und Antworten der privat Versicherten darzustellen.

Solche Umfragen brauchen wir nicht. Sie helfen in dieser wichtigen Diskussion nicht weiter.

Henrico Sobczak

Henrico.sobczak@tecis.de

zum Artikel: „Mehrheit der Deutschen ist für eine Bürgerversicherung”.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Bürgerversicherung · Marktforschung
WERBUNG
WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Abrufzahlen.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

weitere Leserbriefe
13.7.2017 – Peter Eidemüller zum Artikel „Mehrheit der Deutschen ist für eine Bürgerversicherung” mehr ...
 
13.7.2017 – Rüdiger Falken zum Artikel „Mehrheit der Deutschen ist für eine Bürgerversicherung” mehr ...
 
13.7.2017 – Olaf Hempel zum Artikel „Mehrheit der Deutschen ist für eine Bürgerversicherung” mehr ...
WERBUNG