WERBUNG

Versicherungs-Bedingungen eindeutig formulieren

23.11.2020 – Die Versicherer wollen leider nicht akzeptieren, dass Allgemeine Versicherungs-Bedingungen so auszulegen sind, wie ein durchschnittlicher, um Verständnis bemühter Versicherungsnehmer sie bei verständiger Würdigung, aufmerksamer Durchsicht und unter Berücksichtigung des erkennbaren Sinnzusammenhangs versteht.

WERBUNG

Der Versicherer hatte seine Chance, die Versicherungs-Bedingungen eindeutig (in seinem Sinn) zu formulieren. Dass der Bundesgerichtshof (BGH) so entscheiden würde, war eigentlich zu erwarten, nachdem doch die Auslegung des Versicherungsnehmers auch der in der Rechtsprechung und im Schrifttum überwiegend vertretenen Auffassung entsprach, wie der BGH in seinem Urteil ausführte.

Schaden nur, dass die Gerichtskosten zulasten der Versicherten-Gemeinschaft gehen. Ob die Leistungsverweigerung des Versicherers tatsächlich im Interesse der Gleichbehandlung aller Versicherten erfolgte? Dann wurden möglicherweise anderen Versicherten deren Ansprüche vertragswidrig verweigert.

E. Daffner

daffner@gmx.de

zum Artikel: „Wenn ein Versicherer beim Unfalltagegeld knausert”.

Schlagwörter zu diesem Artikel
AVB
WERBUNG
Neue Chancen im Versicherungsvertrieb

Die Corona-Pandemie hat sich spürbar auf die Geschäfts-
ausübung in den Vermittler-
betrieben ausgewirkt. In der neuen BVK-Studie 2020/2021 erfahren Sie, wie sich bestimmte Arbeitsweisen verändert haben und welche positiven Aspekte die Vermittler ihr abgewinnen können. Mehr erfahren Sie hier...

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
weitere Leserbriefe
WERBUNG