Versicherer wollen den Vertrieb nicht gefährden

31.1.2018 – Das Minus im Industriegeschäft ist fast so alt, wie es diese Sparte gibt. Trotzdem setzen die Marktteilnehmer alles daran, die Marktanteile in diesem Segment zu halten oder noch auszubauen, und akzeptieren völlig unzureichende Beitragssätze.

Vor allem Versicherer mit starker Makleranbindung wollen es sich nicht leisten, diesen Vertriebsweg mit restriktiver Annahmepolitik zu gefährden. Es erfolgen deshalb Quersubventionierungen durch Kostenentlastung der Industriesparte durch ertragreiche Sparten.

Alle Maßnahmen mit viel beschworener Entschlossenheit zur Sanierung der Sparte verlaufen meist im Sande und es bleibt bei unzureichenden Beiträgen und angestrebten risikomindernden Auflagen.

Wilfried Hartmann

wi_hartmann@t-online.de

zum Artikel: „Schaden/Unfall: In diesen Sparten gibt es die größten Verluste”.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Marktanteil
WERBUNG
WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Abrufzahlen.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

weitere Leserbriefe
WERBUNG