WERBUNG

Vermittler verhalten sich viel zu passiv

26.3.2021 – „Für die Versicherungsbranche sieht er einen großen Imageschaden.” Wer hat das zu vertreten? Die Versicherer könnten dies doch jederzeit lösen.

Allerdings beziehen zu wenig Vermittler Stellung. Sie verhalten sich viel zu passiv – kämpfen nicht für die Interessen ihrer Kunden. Vielmehr haben sie bereits zu Beginn der Pandemie oftmals die Linie der Versicherer vertreten.

„Sehr überraschend findet der Wissenschaftler, dass einige Versicherer sogar dann, wenn Gewerbekunden bei bestehenden Verträgen nachgefragt haben, ob Covid-19 mitversichert sei und eine positive Auskunft bekommen hätten, später die Deckung ablehnten. „Diese Kunden haben in Verfahren natürlich gute Karten“, so Armbrüster.”

Warum? Eine telefonische Anfrage (bei wem?) ändert doch die Versicherungs-Bedingungen nicht. Bestenfalls könnte der Versicherungsnehmer Schadenersatz für die Falschauskunft erwarten. Dann müsste er aber nachweisen, was er getan hätte, wenn er eine korrekte Auskunft erhalten hätte. Er müsste dann wohl auch beweisen, dass er anderweitig Versicherungsschutz bekommen hätte.

E. Daffner

daffner@gmx.de

zum Artikel: „BdV-Wissenschaftstagung: Wie es mit der Pandemie weitergeht”.

WERBUNG

Leserbriefe zum Leserbrief:

Peter Schramm - Eine einfache Auskunft ist ganz unverbindlich. mehr ...

Schlagwörter zu diesem Artikel
AVB · Coronavirus · Schadenersatz · Verbraucherschutz
WERBUNG
WERBUNG
Werben im Extrablatt

Mit einer Anzeige im Extrablatt erreichen Sie mehr als 13.000 Menschen im Versicherungsvertrieb, überwiegend ungebundene Vermittler. Über die Konditionen informieren die Mediadaten.

WERBUNG
VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
weitere Leserbriefe
WERBUNG