Undifferenzierte Berichterstattung unterstützt den Trend

8.6.2017 – Falschinformationen und Vorurteile treffen auf undifferenzierte Berichterstattungen: Leider wird durch die teilweise auch von sogenannten Fachblättern verbreitete negative Meinung zum Thema Riester die Politik unterstützt, basierend auf meist haarsträubenden Fehlinterpretationen der Riester-Rente.

So werden pauschal im Gießkannenprinzip alle Förderungen in einen Topf geworfen sowie Produkte wie Wohn-Riester zur Altersvorsorge erkoren. Diese Fehlberatungen werden so manchem Bausparberater noch kräftig auf die Füße fallen und dies zurecht!

Dass die Riester-Rente nicht für alle und jeden geeignet ist, war immer klar, doch für die vielen Tausend Riester-Renten-Sparer, für die sich die Riester-Rente hervorragend rechnet, nachdem sie provisionsmäßig ausfinanziert ist, davon spricht leider keiner.

Harald Bauer

harryb48@online.de

zum Artikel: „Der Riester-Vorsorge geht immer mehr die Puste aus”.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Altersvorsorge · Bausparen · Gewerbeordnung · Provision · Rente · Riester
WERBUNG
WERBUNG
Mehr Umsatz durch professionelle Kundenpflege

Ob Kundenzeitung, Homepage oder Newsletter – durch regelmäßige Fachinformationen bieten Sie Ihren Kunden echten Nutzen.
Sie haben keine Zeit dafür? Die Autoren des VersicherungsJournals nehmen Ihnen das Schreiben ab.

Jetzt auch für Ihren Social Media Auftritt.

Eine Leseprobe und mehr Informationen finden Sie hier...

WERBUNG
weitere Leserbriefe
8.6.2017 – Rudolf Schmitz zum Artikel „Der Riester-Vorsorge geht immer mehr die Puste aus” mehr ...
 
9.6.2017 – Michael Buko zum Artikel „Der Riester-Vorsorge geht immer mehr die Puste aus” mehr ...
WERBUNG