Unbenannte Gefahren heißt das Zauberwort

12.10.2018 – An diesem Urteil sieht man erneut, dass es jenseits der klassischen „F/LW/S”-Deckung (Feuer/Leitungswasser/Sturm) erheblichen Bedarf an umfänglicher Deckung gibt.

Elementarschaden reicht eben nicht aus. „Unbenannte Gefahren” heißt das Zauberwort. Jeder Makler ist gut beraten, dieses Zauberwort seinen Kunden ans Herz zu legen und zu erklären.

Yan Steinschen

versicherung@steinschen.de

zum Artikel: „Elementarschaden-Deckung bei Starkregen ist lückenhaft”.

Leserbriefe zum Leserbrief:

Hubert Gierhartz - Reines Abfragen von Prämien hilft dem Verbraucher nicht . mehr ...

Schlagwörter zu diesem Artikel
Elementarschaden · Starkregen
WERBUNG
WERBUNG
Wie gehen Sie mit dem zunehmenden Effizienzdruck um?

Die neue BVK-Studie deckt die Erfolgsfaktoren des Versicherungsvertriebs auf und zeigt Ihnen, wie auch Sie Ihren Betrieb effizienter gestalten und sich für die Zukunft wappnen können.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

WERBUNG
VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
weitere Leserbriefe
WERBUNG