WERBUNG

Übermäßige Absicherung von Kleinstrisiken

12.10.2020 – Damit zeigt sich, was auf dem Versicherungsmarkt falsch läuft: eine übermäßige Absicherung von Kleinstrisiken.

Gerade im Bereich der Rechtsschutz-Versicherung zeigt sich eindrucksvoll, dass Knöllchen, Blitzer & Co. nicht versicherungswürdig sind, da die Häufigkeit ihres Auftretens sie als laufende Kosten und nicht als Risiko qualifiziert. Für gewinnorientierte Versicherer aber ist eine solche Absicherung bequem: hohe laufende Umsätze, niedrige Risiken und die Option, fleißige Nutzer aus dem Bestand zu eliminieren.

Stattdessen werden echte Risiken gern sublimitiert oder gänzlich ausgeschlossen. Flankiert wird diese Renditegier von der ungehinderten Risikoclusterung in immer mehr privilegierte Tarifmerkmale. Da fragt sich doch, wann im Bereich Verkehrsrechtsschutz der Sondernachlass für Radfahrer eingeführt wird...

Leander Nico Palitzsch-Grawert

office@nlgplus.de

zum Artikel: „Dies sind die größten Rechtsrisiken für Gewerbekunden”.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Rechtsschutz · Versicherungsmarkt
WERBUNG
WERBUNG
Von welchen Gesellschaften wollen die Vertreter weg?

Die BVK-Strukturanalyse 2020/2021 zeigt, wie zufrieden Vermittler mit ihrer Arbeit sind und wie es um ihre Wechsel-
bereitschaft steht.

Mehr erfahren Sie hier...

WERBUNG
VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
weitere Leserbriefe
WERBUNG