Strukturänderungen müssen her

17.3.2023 – Der treffsichere Kommentar zu dem Artikel zeigt genau, wo die Probleme liegen! Es sind weiterhin die „Führungskräfte”, die es nicht verstehen, warum die Lage so ist, wie sie ist. Es gibt „Häuptling über Häuptling” (m/w/d), aber kaum noch „Indianer” (m/w/d), die oft sinnbefreite Entscheidungen ausbaden dürfen. Damit soll der Mitarbeitende dann auch noch zufrieden sein...

WERBUNG

Der Vertrieb ist das beste Beispiel dafür, wie man Unzufriedenheit am Laufen hält. Letztendlich geht es um Provisionen. Arbeitsaufwand und Qualität spielen nur eine untergeordnete Rolle. Welcher Handwerker, Arzt oder Rechtsanwalt arbeitet vorab kostenlos? Strukturänderungen müssen her!

Der Artikel zitiert Gesellschaften, die selbst erst vor wenigen Jahren im eigenen Haus „aufgeräumt“ haben. Jetzt stellt man sich hin und spricht von „wichtiger Ressource“. Wie muss sich ein Mitrabeiter vorkommen, der seinerzeit „entsorgt“ wurde? Unglaublich… Und was ist die Ressource wert, wenn es um Gehaltsanpassungen geht? Alles zu teuer...

Leider ist aber auch VesicherungsJournal.de nicht taff genug, diese Situation in einem Artikel zu verarbeiten und aufzuzeigen. Allerdings wird nur dies dazu führen, sich bei einem Interview genau zu überlegen, was man von sich gibt. Jetzt über eine Situation jammern, die man selbst zu vertreten hat, der Herr von der Signal (beliebig austauschbar mit Ergo, Allianz und so weiter) sollte sich schämen… Also vielen Dank für den sehr guten Kommentar.

Thomas Kopietz

t.kopietz@buechnerbarerlla.de

zum Leserbrief: „Die Branche wird weiter an Persönlichkeit und erhebliche Vertriebspower verlieren”.

WERBUNG
WERBUNG
Werben im Extrablatt

Mit einer Anzeige im Extrablatt erreichen Sie mehr als 12.500 Menschen im Versicherungsvertrieb, überwiegend ungebundene Vermittler. Über die Konditionen informieren die Mediadaten.

weitere Leserbriefe
WERBUNG