WERBUNG

Staatlich geförderte Geldvernichtung

12.11.2019 – Das neuerliche „Rumdoktern“ an einer missratenen Altersversorgungs-Politik hilft nicht wirklich, die betriebliche Altersversorgung (bAV) zu stärken. Die bAV ist als Entgeltumwandlung staatlich geförderte Geldvernichtung. Es trifftt, wie so oft, die Kleinen.

Eine Rendite ist mit der bAV kaum zu erzielen, solange die Verbeitragung nicht abgeschafft wird. Da kann man jedem Arbeitnehmer nur raten, das Geld außerhalb jeglicher Versicherungsform anzulegen. Auf die Renditen der Investmentfonds sind keine Krankenversicherungs-Beiträge zu entrichten.

Rüdiger Falken

R.Falken@Kanzlei-FSD.de

zum Artikel: „Betriebsrentner in der GKV sollen deutlich entlastet werden”.

Leserbriefe zum Leserbrief:

Dr. Andreas Billmeyer - Es gibt ja einen verpflichtenden Arbeitgeberzuschuss. mehr ...

WERBUNG
Neue Chancen im Versicherungsvertrieb

Die Corona-Pandemie hat sich spürbar auf die Geschäfts-
ausübung in den Vermittler-
betrieben ausgewirkt. In der neuen BVK-Studie 2020/2021 erfahren Sie, wie sich bestimmte Arbeitsweisen verändert haben und welche positiven Aspekte die Vermittler ihr abgewinnen können. Mehr erfahren Sie hier...

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
weitere Leserbriefe
12.11.2019 – Frank Golfels zum Artikel „Betriebsrentner in der GKV sollen deutlich entlastet werden” mehr ...