WERBUNG
WERBUNG

Solche engen Auslegungen des Datenschutzes sind zu überprüfen

18.10.2019 – Während das Berliner Kammergericht fortgesetzt und folgenlos sämtliche Datenschutzbestimmungen ignoriert, wird uns Versicherungsmaklern und -maklerinnen die Ausübung unserer Tätigkeit immer weiter erschwert.

Der eine Makler wird abgemahnt, weil er seine Mandanten anruft – der andere, weil er es unterlässt, eine mögliche Unterversicherung zu erfragen.

Abgesehen davon, dass ich mir Kunden, die mich nach einem Anruf abmahnen, nicht vorstellen kann (was ist das für eine Geschäftsbeziehung?), wünsche ich mir mehr Lobbyarbeit der Maklerverbände, um solche engen Auslegungen des Datenschutzes mal prüfen zu lassen.

Silvia Jargon

info@gvk-berlin.de

zum Artikel: „Enge Grenzen für telefonische Kundenbetreuung”.

Leserbriefe zum Leserbrief:

+Peter Schramm - Maklerverbände unterstützen bei der rechtssicheren Gestaltung. mehr ...

Michael Jahn - Der Makler ist schuld, egal was er tut oder nicht tut. mehr ...

Peter Schramm - Normal ist das Vertrauensverhältnis zum Makler. mehr ...

Schlagwörter zu diesem Artikel
Datenschutz · Maklerverband · Versicherungsmakler
WERBUNG
Erfolgsfaktoren des Versicherungsvertriebs

Die BVK-Studie 2020/2021 zeigt, wie Sie Ihren Betrieb trotz der Auswirkungen der Corona-Krise effizienter gestalten können und an welchen Stellschrauben Sie hierzu drehen müssen.

Mehr erfahren Sie hier...

Kurzumfrage – Ihre Meinung ist gefragt!

weitere Leserbriefe
31.10.2019 – Christoph Ledel zum Artikel „Enge Grenzen für telefonische Kundenbetreuung” mehr ...
WERBUNG