Sanierung über Sparsamkeit ist ein No-Go

6.11.2017 – Es ist sicher ein Zufall, dass ich in den letzten Jahren in meinem Bestand mehrere Großschäden abzuwickeln hatte, die von unprofitablen Versicherern sehr korrekt und ohne Tricksereien zulasten der Kunden reguliert wurden, während ich einige kleinere Schäden bei den profitableren Versicherern erlebt habe, bei denen verzögert, taktiert und herumdiskutiert wurde, so lange es nur ging.

Fakt ist, dass Wohngebäudeschäden Geld kosten. Und gerade wenn die Prämien in den letzten Jahren teilweise um 200 bis 300 Prozent angehoben wurden, erwartet der Kunde dafür eine schnelle und unkomplizierte Regulierung im Schadensfall. Leider haben einige Versicherer eine davon abweichende Auffassung. Sanierung über (falsche) Sparsamkeit, zumindest für mich als Makler ein No-Go.

Michael Jahn

jahn@gmx.net

zum Artikel: „Die (un)profitabelsten Wohngebäudeversicherer”.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Regulierung
WERBUNG
WERBUNG
Wie gehen Sie mit dem zunehmenden Effizienzdruck um?

Die neue BVK-Studie deckt die Erfolgsfaktoren des Versicherungsvertriebs auf und zeigt Ihnen, wie auch Sie Ihren Betrieb effizienter gestalten und sich für die Zukunft wappnen können.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
weitere Leserbriefe