Run-off hat Bearbeitungzeiten auf zum Teil zwei bis drei Monate verlängert

10.4.2018 – Die BL hat auch einen Run-off hingelegt und Ihren Bestand an einen chinesischen Investoren verkauft (FL-Gruppe).

Nun sind wir als Vermittler die Blöden, weil sich die Bearbeitungzeit von Anfragen/Rückfragen Berechnungen, etc. zum Teil auf 2 bis 3 Monate hinausschiebt. Kann sich ja jeder denken, wie da die Kunden reagieren.

Dem Unternehmen (der diese Leben-Kunden und diese Verträge los hat) ist das ganze wohl egal, (weil Sie haben ja jetzt nichts mehr damit zu tun). Aber wir, die Vermittler der Verträge, kriegen jetzt Probleme mit unseren guten Kunden, denen wir diese Verträge verkauft haben.

Im Vorfeld hat das Versicherungs-Unternehmen alles großartig mitgeteilt, dass es weder für die Kunden noch für den Vermittler Nachteile geben wird. Ja, ja geahnt haben wir es auch damals schon, weil ja so recht keiner mehr an den Osterhasen oder Weihnachtsmann glaubt ...

Aber auch Kunden, die sich nunmehr benachteiligt fühlen (nicht vom Vermittler, sondern vom Versicherer), wissen wie sie sich revanchieren können, auch das erleben wir.

Fridolin Weber

fridolin.weber@basler.de

zum Artikel: „Bundesregierung äußert sich zu Run-off-Plattformen”.

Schlagwörter zu diesem Artikel
ePa · Runoff · Verkauf
WERBUNG
WERBUNG
Wie gehen Sie mit dem zunehmenden Effizienzdruck um?

Die neue BVK-Studie deckt die Erfolgsfaktoren des Versicherungsvertriebs auf und zeigt Ihnen, wie auch Sie Ihren Betrieb effizienter gestalten und sich für die Zukunft wappnen können.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
weitere Leserbriefe
WERBUNG