Rücksichtnahme sollten alle üben

17.7.2018 – Ganz offensichtlich ist dies ein sehr emotionales Thema, für beide Seiten. Umso besser, dass es tatsächlich eine Statistik darüber gibt, nämlich über das „Begleitheft”, das auf der im Artikel verlinkten Seite zu finden ist.

WERBUNG

Dort steht, dass bei Unfällen mit Beteiligung von Fahrrad und Pkw die Hauptschuld in 25 Prozent der Fälle beim Fahrradfahrer liegt (was vielleicht in die Richtung deutet, aber wohl nicht 75-Prozent-Autofahrer-Hauptschuld bedeutet, da beispielsweise die Schuld 50 zu 50 geteilt werden könnte).

Ihrerseits gefährden Fahrradfahrer aber Fußgänger. Bei Unfällen zwischen diesen beiden Gruppen liegt die Hauptschuld in 60 Prozent der Fälle beim Fahrradfahrer.

Was lernen wir daraus? Rücksichtnahme sollten alle üben. Und eigentlich ist das auch in § 1 StVO so angeregt. Es scheint sich nur niemand mehr daran zu erinnern…

Bernhard Brändle

bernhard.braendle@gmail.com

zum Leserbrief: „Dieses Allgemeinbashing ist hirmlos”.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Pkw
WERBUNG
Sie sind gefragt!
Bild: Pixabay, CC0

Warum schließen Hausbesitzer mehrheitlich keine Elementarschadendeckung ab?

Schildern Sie uns Ihre Erfahrungen aus Ihrem Vermittleralltag in der aktuellen Leser-Umfrage, die Sie über diesen Link erreichen.

Die Umfrage ist kurz und anonym. Die Ergebnisse finden Sie im VersicherungsJournal-Extrablatt 1|2020, das an 23. März erscheint.

WERBUNG
VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
WERBUNG
weitere Leserbriefe
WERBUNG