Rendite ist lediglich ein bemerkenswerter Zusatznutzen

30.5.2018 – Liegt hier ein Missverständnis vor oder werden Äpfel mit Birnen verglichen? Dass ein 30-jähriger Musterkunde besser abschneidet als ein 43-jähriger, überrascht kaum. Seine „Ausscheide-Wahrscheinlichkeit” ist erheblich niedriger. Bei Gleichaltrigen tritt dieses Ergebnis sicherlich nicht auf.

Vergleiche ausschließlich unter Renditeaspekten sind wenig sinnvoll. Was braucht dieser Kunde? Rentenversicherungen sollen das Langlebigkeitsrisiko decken, Kapitalversicherungen den vorzeitigen Tod. Dass trotz hoher Sicherheiten Rendite entsteht, ist ein bemerkenswerter Zusatznutzen, nicht mehr.

Dietmar Neuleuf

d.neuleuf@gmx.de

zum Artikel: „Kapitalleben schlägt Rente”.

Leserbriefe zum Leserbrief:

Peter Schramm - In der Rentenversicherung wird eine lebenslange Rente garantiert. mehr ...

Rene Nawrot - Man kann die Themen Langlebigkeit und Rendite nicht trennen. mehr ...

Schlagwörter zu diesem Artikel
Kapital-Lebensversicherung · Rente · Sterbetafel
WERBUNG
WERBUNG
Wie gehen Sie mit dem zunehmenden Effizienzdruck um?

Die neue BVK-Studie deckt die Erfolgsfaktoren des Versicherungsvertriebs auf und zeigt Ihnen, wie auch Sie Ihren Betrieb effizienter gestalten und sich für die Zukunft wappnen können.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

WERBUNG
VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
weitere Leserbriefe
30.5.2018 – Wilfried Strassnig zum Artikel „Kapitalleben schlägt Rente” mehr ...
WERBUNG