Reines Abfragen von Prämien hilft dem Verbraucher nicht

12.10.2018 – Da bin ich mir aber recht sicher, dass das Risiko im Rahmen der unbenannten Gefahren nicht versichert ist.

Bei den unbenannten Gefahren gilt das Prinzip „Alles ist versichert, was nicht ausdrücklich ausgeschlossen ist”. Witterungsniederschläge sind ausdrücklich ausgeschlossen. In der Elementarversicherung ist die Überflutung von Grund und Boden versichert.

Also, hilft in diesem Schadensfall nicht der Einschluss der unbenannten Gefahren. Es gibt aber Anbieter, die das Eindringen von Niederschlägen durch nicht sturm-/hagelbedingte Öffnungen mit einem Sublimit eingeschlossen haben.

Dieser Schaden ist aber ein Beispiel dafür, wie unterschiedlich die Versicherungsbedingungen sind. Preis und Leistung muss stimmen. Das Abfragen von Prämien mit vorgegebenen Kriterien helfen dem Verbraucher nicht.

Hubert Gierhartz

info@hubert-gierhartz.de

zum Leserbrief: „Unbenannte Gefahren heißt das Zauberwort”.

Schlagwörter zu diesem Artikel
AVB · Elementarschaden
WERBUNG
WERBUNG
Mehr Umsatz durch professionelle Kundenpflege

Ob Kundenzeitung, Homepage oder Newsletter – durch regelmäßige Fachinformationen bieten Sie Ihren Kunden echten Nutzen.
Sie haben keine Zeit dafür? Die Autoren des VersicherungsJournals nehmen Ihnen das Schreiben ab.

Jetzt auch für Ihren Social Media Auftritt.

Eine Leseprobe und mehr Informationen finden Sie hier...

WERBUNG
weitere Leserbriefe
WERBUNG