Reichlich Wahrnehmungsprobleme zu erkennen

17.9.2020 – Das nenne ich kognitive Dissonanz: „69 Prozent gehen davon aus, dass sich bei den eigenen Finanzen in den nächsten sechs Monaten nichts ändern wird.“ Dagegen zur gesamtwirtschaftlichen Situation für Deutschland: „Nur noch 25 Prozent der Befragten glauben an gleichbleibende Verhältnisse (Vorquartal 49 Prozent).” Als wenn der Zustand Deutschlands mit dem eigenen nichts zu tun hätte...

Bei einer so kurzfristigen Betrachtung über sechs Monate (okay., vielleicht war das die Fragestellung?) aber einem ansonsten nur als Blindflug zu bezeichnenden Kurs, brauchen wir uns wirklich nicht wundern, wenn die Kunden unsere Hilfe zunehmend benötigen. Aber leider besteht hierzu eine ebenso abweichende Wahrnehmung...

Marco Mauricio Berg

info@bergvm.de

zum Artikel: „Die Top-Sparziele der Deutschen in Corona-Zeiten”.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Coronavirus · Versicherungsmakler
WERBUNG
Neue Chancen im Versicherungsvertrieb

Die Corona-Pandemie hat sich spürbar auf die Geschäfts-
ausübung in den Vermittler-
betrieben ausgewirkt. In der neuen BVK-Studie 2020/2021 erfahren Sie, wie sich bestimmte Arbeitsweisen verändert haben und welche positiven Aspekte die Vermittler ihr abgewinnen können. Mehr erfahren Sie hier...

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
weitere Leserbriefe
WERBUNG